Verkaufen lernen – das geht!

Verkaufen lernen – das geht!

Mit Leichtigkeit & Empathie zu deinem Verkaufserfolg

Verkaufen ist der essentielle Bestandteil des unternehmerischen Erfolgs. Doch viele Unternehmerinnen, Unternehmer und Selbstständige scheuen den Vertrieb. Sie haben Angst vor Ablehnung, fühlen sich unwohl beim Verhandeln oder sind der Meinung, dass man dafür ein „geborenes Verkaufstalent“ sein muss. Doch das stimmt nicht!
Die gute Nachricht ist: Verkaufen lernen kann jeder, der es wirklich lernen möchte.

Verkaufen ohne Manipulation oder schwarze Rhetorik geht – sogar viel besser!

Vergiss alles, was du über aggressive Verkaufstaktiken gehört hast (Manipulation, Einwandbehandlung, Abschlussfragen und vieles mehr). Erfolgreicher Verkauf basiert auf Vertrauen und gegenseitigem Respekt. Es geht darum, die Bedürfnisse des Kunden herauszufinden, zu verstehen und ihm eine Lösung zu bieten, die ihm einen echten Mehrwert bietet. Die Lösung ist so zu präsentieren, dass der Kunde sie versteht, seinen Mehrwert erkennt und somit von sich heraus kaufen möchte.
Sogverkauf – mit Leichtigkeit & Empathie verkaufen lernen

Mit Leichtigkeit und Empathie zum Verkaufserfolg

Verkaufen kann Spaß machen! Wenn du mit Leichtigkeit und Empathie an die Sache herangehst, wirst du schnell merken, dass es viel einfacher ist, als du gedacht hast. Und dass du keine Techniken einstudieren musst, sondern die Philosophie dahinter verstehst und somit immer und immer wieder abrufen kannst.

verkaufen lernen bei Andreas Hoffmann

„Erfolgreiches Verkaufen ist keine Talentfrage! Es ist ausschließlich eine Kombination von Fleiß, Struktur, Selbstreflexion, ständiger Verbesserung, Übung und einer kleinen Portion Cleverness.”

Der Sogverkauf: Die Verkaufsphilosophie für mehr Leichtigkeit & Empathie

In meinem Buch „Leise Menschen verkaufen anders“ und meinem Seminar „Sogverkauf – mit Leichtigkeit & Empathie verkaufen“ zeige ich dir, wie du

  • die Angst vor dem Verkaufen überwindest:
    Verkaufen ist nichts anderes als ein Gespräch mit einem Menschen.
    Du musst nicht perfekt sein, um erfolgreich zu verkaufen.
    Sei authentisch und bleib du selbst.

 

  • echte Beziehungen zu deinen Kunden aufbaust:
    Stelle Fragen und höre aktiv zu.
    Verstehe die Bedürfnisse und Wünsche deiner Kunden.
    Biete Lösungen, die den Kunden einen echten Mehrwert bieten.

 

  • die Bedürfnisse deiner Kunden verstehst:
    Frage nach den Herausforderungen und Problemen deiner Kunden.
    Welche Ziele möchten deine Kunden erreichen?
    Wie kannst du deine Kunden dabei unterstützen, ihre Ziele zu erreichen?

 

  • deine Produkte und Dienstleistungen mit Leichtigkeit und Überzeugung präsentierst:
    Sei begeistert von deinen Produkten und Dienstleistungen.
    Vermittle den Nutzen deiner Produkte und Dienstleistungen klar und deutlich.
    Erzähle Geschichten, die deine Produkte und Dienstleistungen zum Leben erwecken.

 

  • Einwände souverän und wertschätzend behandelst:
    Einwände sind ein Zeichen dafür, dass der Kunde sich interessiert.
    Nimm Einwände ernst und beantworten sie offen und ehrlich.
    Sieh Einwände als Chance, den Kunden besser kennenzulernen und ihm eine maßgeschneiderte Lösung zu bieten.

 

  • Preise erfolgreich verhandelst:
    Sei selbstbewusst und kenne den Wert deiner Produkte und Dienstleistungen.
    Verhandle sie fair und respektvoll.
    Schaffe eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

 

  • Mit Leichtigkeit zum Verkaufserfolg abschließt:
    Sei sie geduldig und beharrlich zugleich.
    Gib nicht auf, wenn der Kunde nicht sofort kauft.
    Bleibe in Kontakt mit dem Kunden und pflege die Beziehung.

So profitieren sie vom Sogverkauf – verkaufen lernen:

  • Mehr Umsatz und mehr Gewinn:
    Durch den Aufbau echter Beziehungen zu deinen Kunden und das Angebot von Lösungen, die einen echten Mehrwert bieten, wirst du mehr Kunden gewinnen und halten.
    Steigere deine Erfolge in der Kundenakquise und -bindung.

 

  • Zufriedene Kunden, die gerne wiederkommen:
    Durch den Fokus auf die Bedürfnisse deiner Kunden und den wertschätzenden Umgang wirst du deine Kunden begeistern.
    Schaffe loyale Kunden, die dich weiterempfehlen.
    Da du alles einhalten kannst, was du versprichst, arbeiten deine Kunden auch in Zukunft gerne mit dir wieder zusammen.

 

  • Ein erfüllteres und stressfreieres Berufsleben:
    Wenn du mit Leichtigkeit und Freude verkaufst, wird dir die Arbeit mehr Spaß machen.
    Reduziere Stress und erlebe mehr Zufriedenheit im Beruf.

Arbeite nur noch mit Kunden, die deine Arbeit auch wirklich wertschätzen – auf Augenhöhe.

 

Bist du bereit, deine Verkaufskompetenzen auf ein neues Level zu heben?

Dann besuche mein Seminar „Sogverkauf – mit Leichtigkeit & Empathie verkaufen“ oder lies mein Buch „Leise Menschen verkaufen anders“.

Weitere Informationen findest du auf unserer Website: https://Sogverkauf.de

Lerne jetzt verkaufen und steigere deinen unternehmerischen Erfolg!

  •  

Möchtest du weitere interessante Beiträge von uns rund um die Themen
„leichter Verkaufen“, „mehr Gewinn“ und „mehr Zeit für dich“ lesen?
Dann melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

Interview mit der Sichtbarkeitsmentorin für (leise) Unternehmerinnen Christina Jokilehto

Interview mit der Sichtbarkeitsmentorin für (leise) Unternehmerinnen Christina Jokilehto

Heute spreche ich mit der Sichtbarkeitsmentorin für (leise) Unternehmerinnen Christina Jokilehto

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Andreas:
Hallo Christina, Du beschreibst dich als introvertierte Person und arbeitest im Marketing. Wie kommt das?
 
Christina:
Ja, wie kommt das? Was war zuerst da? Die Henne oder das Ei? Ich glaube, das hat sich so ergeben, weil ich sowohl natürlich diese introvertierte, leise Seite schon immer hatte, aber gleichzeitig auch sehr kreativ interessiert war und das Thema Psychologie des Menschen mich schon immer fasziniert hat. Und beides, zumindest damals, als ich anfing zu studieren, fand ich für mich so im Marketing wieder. Also sowohl wie verstehe ich die Menschen besser, wie sie ticken, wie sie reagieren, als auch eben diese kreative Seite des Marketings. Das hat mich trotz meiner Introversion und Schüchternheit damals angesprochen.
 
Andreas:
Das heißt nicht dieses laute, wie es am Ende nach außen gebracht wird, sozusagen, wie es leuchtend an der Hauswand steht oder große plakative Sprüche, sondern eher der Mensch als solches war das, was dich damals schon angezogen hat?
 
Christina:
Absolut, Ja.
 
Andreas:
Wie hast du deinen Weg zum leisen Marketing gefunden?
 
Christina:
Ja, das war ein bisschen auf Umwegen, muss ich sagen. Also, ich arbeite jetzt seit ungefähr 20 Jahren im Marketing. Man darf das gar nicht so laut sagen. Und ich komme natürlich aus dem klassischen Firmen Konzern Marketing, wo man so einfach nach Vorgabe arbeitet. Da gibt es die Strategie des Unternehmens. Damit  muss man umgehen und ist eigentlich eher im Hintergrund. Die spielt die eigene Persönlichkeit sagen wir mal eine herunter gesetzte Rolle. Und als ich mich dann selbstständig gemacht habe vor ein paar Jahren, stand ich natürlich für mich selbst und musste meine Persönlichkeit natürlich nach außen bringen. Und ja, klingt doof, aber mich selbst und meine Persönlichkeit verkaufen. Und habe dann relativ schnell gemerkt: Hui, das ist aber laut hier. Ja also, da haben mir meine Jahre im Konzern Marketing gar nicht so viel gebracht, weil ich plötzlich ja kein Produkt mehr hatte oder kein Logo, hinter dem ich mich verstecken konnte, sondern das war ja ich mit meiner leisen Persönlichkeit, die ich ja immer noch hatte und habe dann so auf Social Media relativ schnell gemerkt: Nee, also so will ich das nicht, dieses laute Getrommel und ständig präsent sein und Nabelschau machen. Und so weiter. Das war mir alles ein bisschen zu laut. Und habe dann natürlich irgendwo auch gemerkt, wenn ich mich mit anderen ausgetauscht habe: Moment mal, das geht ja einigen so und habe dann für mich nach und nach einen Weg gefunden, wie ich das Wissen, was ich ja hatte, so umsetzen konnte, dass es eben zu meiner Persönlichkeit passt und fing dann eben auch Schritt für Schritt an, das an andere weiterzugeben.
 
Andreas:
Danke dir. Was ist der Unterschied, sag ich mal, zu diesem lauten „Ich bin so geil Typ und ich mach dich reich über Nacht“. All diese ganzen Dinge, die wir ja so kennen, wo sich dann der coole Junge mit seiner dicken Uhr an seinen vermeintlichen Ferrari anlehnt. Ob es seiner ist, sei dahingestellt. Also was ist für dich der große Unterschied?
 
Christina:
Der große Unterschied ist wirklich der Fokus auf den Menschen gegenüber, also dass man erstmal schaut, mit wem habe ich es denn zu tun? Wer ist mein Wunsch Kunde, Mein Wohlfühl-Kunde sage ich auch immer gerne. Was braucht dieser Mensch von mir? Und das braucht natürlich sehr viel Empathie und Einfühlungsvermögen. Aber es ist einfach etwas, was jegliche Trends überlebt. Also ich hab natürlich in diesen 20 Jahren schon so einiges kommen und gehen sehen. Was aber immer gleich bleibt, ist einfach der Mensch und seine Bedürfnisse. Der Mensch und seine Wünsche und dieser große Wunsch gesehen zu werden vom Gegenüber. Und das kannst du natürlich im Marketing wie bei dir auch im Verkauf, relativ gut erreichen durch Text, durch Bild, durch Farben. Also da gibt es unheimlich viele Anknüpfungspunkte, wie du Menschen in ihrem Inneren erreichst. Und das ist, glaube ich, der große Unterschied. Weg vom „Hoppla hier komm ich, guck mal, was ich zu bieten habe“ hin zu „Moment mal, wer bist du denn? Und passen wir denn zusammen?“ Also das ist auch für mich so die Quintessenz des Marketings. Es geht nicht um dieses Verkaufen im Marketing, sondern es ist wirklich ein Abchecken. „Na, wer bist du? Wer bin ich? Und passen wir zusammen“. Das ist eigentlich das.
 
Andreas:
Danke für die perfekte Überleitung. Ja, wer ist Christina? Warum tust du was du tust? Was muss man über dich wissen außer sage ich jetzt mal der Business Komponente.
 
Christina:
Ja, Ja. Also neben der 20 Jahre Marketing Frau, bin ich wirklich so der typische, ruhige, sensible Mensch, wie man ihn sich vorstellt. Also schon immer gewesen, schon zu Schulzeiten eher ruhig, mich kaum getraut mit älteren Mitschülern zu sprechen. In der Gruppe immer ganz zurückhaltend. Also noch auf meinem Abitur Fotos siehst du, ich kann noch nicht mal in die Kamera gucken. Aber gleichzeitig war ich schon immer ein Bühnen Mensch. Das liegt so ein bisschen in meiner Familie. Also die ganze Familie meines Vaters sind Bühnen-, Theater- und Filmleute. Und ich habe das ein bisschen in den Genen und wollte das aber auch immer rausbringen, trotz meiner Schüchternheit. Und ich glaube, das ist so was, was ich heute sehr gut vereinen kann in meiner Aufgabe als Sichtbarkeits-Mentorin und Marketing-Mentorin. Und das prägt mich so ein bisschen. Ich bin zwar leise, aber ich finde Wege, das auf schöne Art nach draußen zu bringen. Also nicht leise und verstecken, sondern leise nach außen bringen. Ansonsten bin ich leidenschaftliche Mama und sehr, ich sage mal, Nomadenhaft unterwegs gewesen. Die letzten 15 Jahre sehr viel in Europa unterwegs gewesen, was natürlich mich auch noch mal als introvertierter Mensch immer wieder vor Herausforderungen gestellt hat, die ich lösen musste. Was mich auch sehr geprägt hat natürlich heute.
 
Andreas:
Danke dir für den Einblick. Jetzt hast du diese zwei Facetten in dir besprochen, sozusagen. Einerseits dieses Ruhige, Introvertierte und auf der anderen Seite, ich sage jetzt mal dieses Familiäre, diese Bühnen-Menschen? Verstehst du dich dann eher als die Inszenierende, sozusagen im Sinne von „Wie schaffe ich quasi auch einen Sog in der so wichtigen Lead Generierung zu gewinnen oder zu schaffen“, so dass du deinen Kundinnen und Kunden helfen kannst, wie werden Sie angesprochen? Also statt Sogverkauf sozusagen dieses Sog-Marketing zu erzeugen? Weil du eben auch verstehst, wie Bühne funktioniert, auf der einen Seite aber, weil du auch diese emotionale Welt dahinter verstehst.
 
Christina:
Ja, ja, inszenieren finde ich ein sehr schönes Wort. Das merke ich mir mal, weil ich glaube, das passt ganz gut. Also, ich bin in meinem Job eigentlich nicht die Person, die irgendwelche Vorgaben macht, die sagt „Mach so und dann klappt’s“ oder „wir pressen dich jetzt in diese Schablone und dann funktioniert das alles“. Bei mir ist es wirklich so, dass ich sehr viel wahrnehme. Also das ist glaube ich auch so eine schöne Seite des Introvertiert-Seins, dass man einfach sehr viel wahrnimmt an anderen Menschen und dann relativ schnell merkt, wo könnte die Reise denn hingehen und welche Stellschräubchen müssen noch gedreht werden, damit eben dieser Sog entsteht und die Person leuchten kann? Also mein Mentoring nennt sich ja auch Hidden Gems Mentoring, also diese versteckten Juwelen, die eigentlich leuchten wollen, aber es noch nicht schaffen und eben dieses Leuchten rauszukitzeln, das finde ich eine unheimlich schöne Aufgabe in meinem Job.
 
Andreas:
Das heißt im Endeffekt ist dein Business so ein bisschen zweigeteilt im Sinne von einerseits erst mal den Menschen kennenlernen, verstehen, vielleicht auch noch die Talente noch mehr zu Tage zu legen, sozusagen die Diamanten ausbuddeln, so dass die Person vielleicht selber noch mehr sich zutraut, Zweifel ablegt, Glaubenssätze überwinden kann und auf der anderen Seite dann sich gemeinsam zu überlegen, wie schaffen wir es eben mit diesen individuellen Fähigkeiten dann eine Sichtbarkeit zu erzeugen, die diesen Sog erzeugt?
 
Christina:
Genau. Genau. Also einmal diese individuelle Strahlkraft natürlich, diese individuellen Stärken herausarbeiten und das dann wieder zu matchen mit dem, was ich vorhin sagte: Was braucht denn mein Gegenüber? Da ist man da, wo diese diesen Link erzeugt, auch.
 
Andreas:
Welche Rolle spielt Intuition für dich?
 
Christina:
Eine sehr große, glaube ich. Also mir war das lange nicht so bewusst, weil ich eben auch eher so der nachdenkliche Typ war und hin und her und so die typischen Wellenbewegungen: mach ich’s, mach ich’s nicht. Aber je länger ich einerseits selbstständig bin, auch älter werde und ich glaube auch einfach meine Mutterrolle, haben da unheimlich viel beigetragen die letzten Jahre, dass ich sehr viel über Intuition entscheide. Genau.
 
Andreas:
Was ist für dich beim leisen Marketing so besonders oder wichtig? Was ist das, was dich fasziniert? Immer wieder in der Zusammenarbeit mit deinen Kunden?
 
Christina:
Was mich fasziniert, ist wirklich, wie viel Potenzial da ist und also faszinieren in jede Richtung. Weil ich oft denke Mensch, wo warst du denn die ganze Zeit? Ja, wieso bist du denn noch nicht da? Weil es sind wirklich teilweise so tolle Menschen, die so viel zu sagen hätten, die so viel zu geben hätten. Und sie halten sich zurück aus falsch verstandener Bescheidenheit, aus Glaubenssätzen, die sie zurückhalten, aus Perfektionismus, diesen ganzen Themen, vor denen wir ja alle nicht gefeit sind. Aber ja, das ist so schade, weil da sind wirklich solche Schätze dabei und das fasziniert mich immer wieder, wenn man diesen Menschen, da sind wir wieder bei der Bühne, wenn man denen eine Bühne gibt, was da entstehen kann, das ist schon toll.
 
Andreas:
Also ich erinnere mich jetzt so, wie du es bei dir zur Schule beschrieben hast, so war es bei mir auch. Während ich noch überlegt habe: Kann ich das jetzt? Kann ich das nicht, will ich das? haben sich schon drei andere gemeldet und der Job war vergeben. Aber auf der anderen Seite sind es dann halt doch die oft eher unscheinbaren, vermeintlichen Leisen sozusagen, die so viel zu sagen haben und dann halt nicht gehört werden. Das heißt, das ist ja im Prinzip das Schöne für dich heute, dass die dann doch Gehör finden. Was macht das mit dir, wenn es dir gelingt?
 
Christina:
Es ist unheimlich bereichernd und vielleicht auch ein bisschen therapierend für mich selbst, weil ich natürlich selbst diese Person war. Und ich freue mich einfach, dass ich da für mich selbst einen Weg gefunden habe, damit umzugehen und anderen helfen kann, diesen Weg zu finden oder ihren eigenen Weg auch zu finden. Es ist ja nicht gegeben, dass meiner jetzt der richtige ist, aber ich kenne eben beide Seiten und verstehe beide Seiten. Und das ist, glaube ich, das was  immer wieder so bereichernd ist, diese Veränderung zu beobachten.
 
Andreas:
Das heißt wir sind natürlich da wieder nicht nur bei der technischen Umsetzungs-Begleitung und sagen so könnte es gehen, sondern, weil du ja den Weg selber emotional, die Reise durchlebt hast und wieder dabei bist natürlich sie zu durchleben, kannst du natürlich jemanden auch emotional anders begleiten? Wenn jetzt jemand beim Lesen oder beim Zuhören auf den Gedanken kommt ich habe ja eigentlich auch so viel zu sagen und ich trau mich hier noch nicht oder ich weiß noch nicht, wie es gehen soll. Und ich bin ja kein geborener Verkäufer. All diese Dinge, was sind so die ersten ein, zwei Schritte, die man machen darf, kann, sollte vielleicht um zu sagen wie laufe ich los?
 
Christina:
Ich glaube, das Wichtigste ist erst mal bei sich selbst rein zu checken und zu schauen, was macht mir Freude? Ja, warum mache ich das Ganze? Weil dein Warum ist einfach eine sehr starke Antriebskraft und wenn es dann in die Umsetzung geht, was macht mir Freude? Was ist wirklich etwas, was ich jetzt über Monate, vielleicht Jahre auch durchziehen kann? Was kostet mich nicht so viel Energie? Das ist ja auch immer ein Thema, was wir leiseren Menschen nicht übersehen dürfen. Also natürlich kann ich 24 Stunden mit der Kamera vor der Nase Reels drehen, aber dann bin ich wahrscheinlich nach zwei Wochen kaputt. Ja, also als leiser Mensch und dann ist das vielleicht auch nicht mein Weg. Oder wenn ich merke, ich muss mich jedes Mal überwinden, einen Post zu schreiben, warum tue ich mir das an? Es gibt so viele verschiedene andere Möglichkeiten und Kanäle, über die man sichtbar werden kann. Also für mich ist sichtbar auch nicht Social Media. Ja, natürlich auch. Aber es muss nicht der einzige Weg sein. Und das ist, finde ich, sehr wichtig, weil ich immer wieder erlebe, dass Menschen sich so in etwas zwingen und dann ganz unglücklich sind und gar keine Energie und Freude mehr haben. Und dann ist das ganze Thema Marketing von vornherein kaputt für Sie. Ja und was auch immer sehr wichtig ist, nicht gleich mit den ganzen Taktiken, also der Umsetzung, zu beginnen, sondern wirklich so bei den Basics: Wer bin ich? Wer sind meine Kunden? Wo sind die überhaupt? Was brauchen die von mir? Wie sprechen die überhaupt? Ja, also das sind so Dinge, die bilden die Basis, das Fundament fürs Marketing.
 
Andreas:
Vielen Dank. Ich frage noch mal ganz explizit nach, Das heißt unternehmerischer Erfolg oder selbst Erfolg als Selbständiger geht auch ohne Social Media?
 
Christina:
Mit Sicherheit. Ja, da gibt es einige Beispiele.
 
Andreas:
Sehr schön. Ich kann das nur unterstreichen deswegen. Mir ist das nur wichtig gewesen, das noch mal so hervorzuheben, weil man heute ja das Gefühl hat, es geht nur noch über Social Media.
 
Christina:
Ja, natürlich. Natürlich ist ein sehr großer Druck da, da mitzumachen.
 
Andreas:
Ja, aber wie gesagt, wir beide sind, glaube ich, ein Beweis dafür, dass es auch ohne geht. Irgendwann kommt es vielleicht dazu, wenn es dann an Zeit ist, aber es muss nicht der erste Schritt sein.
 
Christina:
Genau.
 
Andreas:
Wenn du an leises Marketing denkst, ist die Frage ja auch immer schnell: kommt leiser Verkauf. Weil die Frage ist ja immer was ist zuerst da? Henne-Ei Diskussion. Das heißt also Marketing, Verkauf, Verkauf, Marketing, die Henne-Ei Diskussion. Wie siehst du das? Welche Fähigkeiten bringt eine leise Person mit, die ihr dann auch im Verkauf helfen können, nachdem sie ja dank deiner Unterstützung quasi sichtbar geworden ist?
 
Christina:
Ja, also ich sag immer, wir leisen Menschen haben eigentlich die besten Voraussetzungen für Marketing und wahrscheinlich demnach auch Verkauf, weil wir zuhören können. Ja, also wir müssen uns nicht immer in den Vordergrund drängen und uns selbst sprechen hören. Und das ist wirklich so eine wichtige Voraussetzung zu hören, was braucht der andere Mensch, was sagt der gerade und was heißt das? Und wir haben diese Fähigkeit, uns einzufühlen, Empathie zu zeigen, darüber nachzudenken. Und das sind wirklich so die zwei Grundpfeiler für gutes Marketing.
 
Andreas:
Danke dir! Welche Selbstzweifel durftest du auf deinem Weg überwinden?
 
Christina:
Oh Gott, wie viel Zeit haben wir? Nein! Also es gibt immer wieder natürlich Themen und ich glaube, ganz los bekommt man die nie. Man hat einfach Wege gefunden, damit umzugehen oder zu sagen: Egal, ich mach das jetzt trotzdem, auch wenn ich da irgendwie nicht gut mit klarkomme im Hinterkopf. Ja, ich glaube so die größten Selbstzweifel sind einfach: Wer will das denn überhaupt hören? Wer bin ich denn, dass ich mich da jetzt nach draußen stelle, gerade jemand, der es gewohnt ist, immer so in zweiter, dritter Reihe zu tanzen und nach dem Angestellten-Sein, natürlich, gerade was Social Media und so was anging? Oh Gott, wenn das jetzt mein Chef sieht oder wenn das der Kollege Soundso liest, der denkt ja, ich bin blöd, oder? Also diese Zweifel waren extrem da, natürlich. Und da ist es dann wirklich so, dass man sich überlegen darf, wer zahlt denn meine Miete? Ja, wer steht denn morgens für mich auf und sagt: Mensch, jetzt hast du das nicht gemacht wegen XY und niemand davon. Also muss man immer wieder bei sich bleiben und sagen Ich finde das gut. Für mich ist das in Ordnung. Meinen Kund*innen gefällt es ja, also kann mich XY überhaupt nicht interessieren.
 
Andreas:
Danke dir fürs Teilen. Ich glaube, das gehört einfach dazu. Genauso bei mir, den Weg muss man gehen. Die Stufe darf man Stück für Stück erklimmen, sozusagen. Und es hört nicht auf. Auf der anderen Seite sehe ich gerade auch das Thema Selbstzweifel auch als eine große Stärke an, wenn sie nicht soweit geht, dass sie mich im Handeln lähmt, sondern einfach die Frage zu stellen gehe: Was mache ich hier? Warum bin ich da? Kann ich das? Darf ich das? Wenn es dazu führt, dass ich mir mehr Fragen stelle, um dann quasi mir auch bewusster zu sein, was will ich erreichen? Warum tue ich das? Dann glaube ich, ist das eine tolle Sache. Die einzige Option glaube ich zu scheitern damit ist halt dann nichts zu tun. So wie du es sagst, kann ich dann auch keinen Kunden gewinnen. Was sind deine Ziele? Wo geht es für dich noch hin? Bevor wir jetzt zum Ende kommen Was ist das? Was sind die nächsten Schritte für dich?
 
Christina:
Also ich würde einfach gerne noch mehr Bewusstsein dafür schaffen, dass Marketing nicht dieses laute Tamtam und ich hau auf die Trommel und Tschakka tschakka ist. Das ist mir unheimlich wichtig, weil ich glaube, das ist immer noch nicht präsent genug. Es ist natürlich so, Wenn man auf Social Media sich bewegt, hat man das Gefühl: Ja, jeder weiß das schon. Aber wenn man dann mit den Menschen spricht, ist es wirklich so, dass sie sich immer noch sehr gefangen fühlen damit. Und so mein Traum, mein langfristiges Ziel ist, einfach mehr Menschen oder speziell auch Frauen zu empowern und zu zeigen: Ihr könnt das, zeigt euch, ihr seid es wert. Ihr dürft, ja. Also die ganzen Glaubenssätze eigentlich aufzulösen. Das geht schon ein bisschen übers Marketing hinaus. Es geht wirklich da ums Thema Selbstvertrauen und mehr nach draußen kommen.
 
Andreas:
Und die Gemeinschaft ist ja auch dann wieder das Förderliche einerseits zu verstehen: Ich bin nicht der Einzige, der diese Selbstzweifel hat. Heißt man kann sich natürlich da immer einen Rat auch ein stückweit anders geben. Aber überhaupt die Erkenntnis es geht anderen Menschen auch so, ist ja oft schon sehr wertvoll. Mal abgesehen davon, dass es sich immer in der Gruppe leichter vorwärts geht als natürlich alleine zu sein. Ja, ich glaube, das ist ja auch eine Stärke, sozusagen eine Community sich zu schaffen. Oder wie bei uns, wir nennen es das Rudel, und gemeinsam geht sich der Weg halt eben leichter. Eine letzte Frage habe ich noch an dich, weil es mich immer so interessiert. Welche drei Dinge würdest du heute anders machen, als du es gemacht hast? Wenn du heute noch mal starten würdest in deine Selbstständigkeit?
 
Christina:
Ja, gute Frage. Also ich glaube, ich würde mich mehr öffnen am Anfang. Also ich bin sehr, sehr eng reingegangen damals, obwohl ich immer Generalistin war im Marketing, dachte ich, ich muss jetzt etwas ganz Nischiges oder eine ganz, ganz konkrete Dienstleistung anbieten und habe dann irgendwann gemerkt, das schränkt mich zu sehr ein und das würde ich, glaube ich, nicht mehr machen. Und ich würde mir mehr Zeit lassen, wirklich auch meinen Markt kennen zu lernen. Also da bin ich jemand, der immer recht schnell in die Umsetzung gegangen ist. Also ganz untypisch eigentlich für Introvertierte, aber ich bin da eher so der Wenn-ich-eine-Idee-habe-dann-muss-sie-auch-raus-Typ und da habe ich einfach gelernt, warte manchmal vielleicht noch mal kurz ab und natürlich mir nicht so viel Gedanken zu machen, also da sind wir wieder beim introvertierten Thema, nicht ständig zu überlegen: Ist das jetzt gut oder nee, und der macht ja schon was Ähnliches, da kann ich doch jetzt nicht auch damit kommen. Und so weiter. Dieses Gedankenkarussell, das würde ich, glaube ich, bisschen reduzieren, weil am Ende des Tages, wir gehen alle raus und wenn wir nicht rausgehen, dann kann uns ja keiner sehen.
 
Andreas:
Dankeschön. Wenn ich mir jetzt und nach dem Interview die Frage stelle oder das Gefühl habe, ich muss mit dir in den Austausch gehen, weil du verstehst mich sozusagen, wie kann ich dich erreichen? Wie nehme ich am besten Kontakt mit der auf?
 
 
Ja, am besten über meine Website www.christina-jokilehto.de oder ich bin auch auf LinkedIn zu finden.
 
Andreas:
Perfekt. Vielen, vielen Dank für das Interview.
 
Christina:
Sehr gerne! Danke für deine Zeit.
 

Möchtest du weitere interessante Beiträge von uns rund um die Themen „leichter Verkaufen“„mehr Gewinn“ und „mehr Zeit für dich“ lesen?
Dann melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

Sich selbst verkaufen lernen

Sich selbst verkaufen lernen

7 Tipps für schnelle Fortschritte im Verkauf – Sich selbst verkaufen lernen

Als Selbstständiger bist du nicht nur für deine „eigentliche“ Arbeit verantwortlich, sondern auch für deine eigene Vermarktung. Den Verkauf! Du musst in der Lage sein, dich selbst und deine Leistungen effektiv zu präsentieren, um neue Kunden zu gewinnen und dein Geschäft erfolgreich zu führen. Daher sollte man sich selbst verkaufen lernen.
Ohne Erfolg im Verkauf ist keine Selbstständigkeit möglich.

Doch wie kann man sich selbst verkaufen lernen, wenn man nicht der geborene Verkäufertyp ist?
Keine Angst! In diesem Blogbeitrag erfährst du alles, was du wissen musst, um deine Selbstvermarktungskenntnisse als Selbstständiger zu verbessern.
Mit unseren Tipps und Tricks kannst du dich selbst erfolgreich verkaufen und dein Geschäft als Selbstständiger auf Erfolgskurs bringen.
Achtung: die folgenden Tipps, sollen dir helfen, schnelle Erfolge zu ermöglichen, so dass du dich anschließend immer weiter mit Sogverkauf beschäftigen kannst, denn die Entwicklung deiner Verkaufsfähigkeiten ist als Selbstständige die wichtigste Qualifikation für den Ausbau deines Unternehmens.

Lies weiter, um mehr zu erfahren!

Inhaltsverzeichnis

1. Mindset
2. Vorbereitung
3. Gesprächsführung
4. Abschluss
5. Kontinuierliche Verbesserung
6. Spaß haben
7. Bleib dran

Sich selbst verkaufen lernen: Das A und O für Selbstständige

1. Mindset

  • Glaube an dich und ihre Fähigkeiten.
    Jeder kann verkaufen lernen, unabhängig von seinen Talenten oder seiner Erfahrung.
  • Verkaufen ist nichts anderes als ein Gespräch mit einem Menschen.
    Sei authentisch und bleib du selbst.
  • Fokussiere dich auf den Nutzen deiner Produkte und Dienstleistungen.
    Vermittle den Wert deiner Angebote klar und deutlich.
Sich selbst verkaufen lernen

2. Vorbereitung

  • Lerne deine Zielgruppe kennen.
    Verstehe die Bedürfnisse und Herausforderungen deiner Kunden.

3. Gesprächsführung

  • Stelle Fragen und höre aktiv zu.
    Zeige echtes Interesse an deinem Kunden.
  • Vermittle den Nutzen deiner Produkte und Dienstleistungen.
    Erzähle Geschichten, die deine Angebote zum Leben erwecken.
  •  

 

 

“Zu Beginn war mein Ziel: Den Gewinn zu erhöhen. Check

Heute liegt mein Fokus auf der Optimierung von Prozessen, meiner Wunschkundenliste und meines Angebotes.”

Schau dir hier die komplette Referenz an!

Jenny Wullich
Designerin
www.designhoch10.de

 

 

 

 

“Andreas hat sich viel Zeit für mich als Künstlerin genommen, um mir zu zeigen, dass Kunst auch messbar ist und Verkaufen auch Spaß machen kann.”

Schau dir hier die komplette Referenz an!

Sabrina Malchow
Künstlerin
www.sabrinamalchow.com

 

 

 

 

“Andreas schafft es, auf seine ganz persönliche Art Menschen auf Augenhöhe zu motivieren – emotional, positiv, realistisch und mathematisch. Ich freue mich sehr, ein Teil der Akademie sein zu dürfen und bin sicher, mein persönliches Mindset und meine beruflichen Ziele, durch die Seminare und das Netzwerken mit den Mitgliedern, auf ein neues Niveau bringen zu können.

Schau dir hier die komplette Referenz an!

Susanne Hoheit
Designerin
wwww.designhoheit.de

 

 

 

 

“Ich bin nach 3 Tagen an meinen Schreibtisch zurückgekehrt und hab gedacht: „Oh mein Gott, wenn ich das alles vorher gewusst hätte, wie viel einfacher wäre es denn gewesen zu verkaufen!“”

Schau dir hier die komplette Referenz an!

Sandra Brestrich
Text-Komplizin
www.text-komplizin.de

 

 

 

 

“Ein Verkaufstrainer der anderen Art – i like it!”

Lies hier die komplette Referenz!

Caroline Eschen
Social Media Expertin & virtuelle Assistentin
https://va-caroline-eschen.de/

 

 

 

 

“Hab alles umgesetzt, was Andreas gesagt hat: erstmal meinen Preis erhöht, 2 Angebote im Gespräch, einen höheren Preis geankert, Messbarkeit kommuniziert.. plus ganz viel Charm und gute Laune versprüht. Der Kunde hat im Gespräch sofort JA gesagt (zum hochpreisigen Angebot). Er war begeistert.”

Dr. Yana Fehse
MindsetCoach, Speakerin, PhD Psychology

 

 

 

 

„Kein Druckverkauf, keine Kundenabzocke, kein schlechtes Gewissen beim Verkaufen. Andreas coacht nachhaltiges Netzwerken und Pflegen von Kundenkontakten. Er geht dabei sehr individuell auf den einzelnen ein und bietet stets eine Lösung für die Baustellen seiner Klienten.“

Dominik Seemann
Azurproduktion
https://www.azurproduktion.de/

 

 

 

 

In der Zusammenarbeit mit Andreas Hoffmann konnte ich meine Umsatzzahlen um gut 50% steigern. Durch das Coaching mit Andreas Hoffmann und die Herangehensweise wie er es tut, verändert man sich wesentlich zum Positiven. In meinem Business erfährt der Umgang mit Business Leadern eine ganz neue Freude und Leichtigkeit.

Michael Schlünkes
Inhaber Maßatelier Mic Sartorial
www.micsartorial.com

 

 

 

 

„Dank Andreas´ Support ist es mir gelungen, einen neuen Kunden zu gewinnen, ihn nun mindestens 4 Monate zu begleiten und damit einen Umsatz von 22.000€ zu generieren. Danach ist eine dauerhafte Begleitung eine Option. Danke dafür!”

Ilona Vogel
Expertin für erfolgreiche Teams Trainerin & Coach
https://ilona-vogel.de/

 

 

4. Abschluss

  • Fasse die wichtigsten Punkte des Gesprächs zusammen.
  • Stelle einen klaren Call to Action.
  • Sei geduldig und beharrlich.
    Gib nicht auf, wenn der Kunde nicht sofort kauft.
  •  

5. Kontinuierliche Verbesserung

Sich selbst verkaufen lernen Weiterbildung

6. Spaß haben

  • Verkaufen kann Spaß machen!
    Sei enthusiastisch und leidenschaftlich für deine Produkte und Dienstleistungen.
  • Genieße den Kontakt mit Menschen.
    Baue dir echte Beziehungen zu deinen Kunden auf.

7. Bleib dran

  • Erfolg im Verkauf kommt nicht über Nacht.
    Sei geduldig und beharrlich.
  • Übe regelmäßig und bleibe am Ball.
    Kontinuierliche Verbesserung ist der Schlüssel zum Erfolg.
  •  

Mit diesen Tipps kannst du bereits kurzfristig erste Fortschritte im Verkauf erzielen.

Denk daran: Verkaufen ist eine lernbare Fähigkeit. Mit etwas Übung und Beharrlichkeit wirst du schnell zu einem werteorientierten Sogverkäufer!​

Möchtest du nicht nur alleine trainieren, sondern von einem bereits erfolgreichen Trainer lernen und gleichzeitig in einer motivierenden Gruppe üben? Entdecke unser Seminar „Sogverkauf – mit Leichtigkeit & Empathie verkaufen (lernen)“, wo du nicht nur von einem Experten lernst, sondern auch gemeinsam mit anderen Teilnehmern praktische Übungen durchführen wirst. Bei uns liegt der Fokus darauf, dass du den Wert des Seminars selbst erlebst und erst im Nachgang entscheidest, was es dir wert ist – ein authentischer Ansatz, der auf gegenseitigem Vertrauen basiert.

Möchtest du weitere interessante Beiträge von uns rund um die Themen
„leichter Verkaufen“, „mehr Gewinn“ und „mehr Zeit für dich“ lesen?
Dann melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

Mehr Zeit für Unternehmer

Mehr Zeit für Unternehmer

Mehr Zeit für Unternehmer

Willkommen zu einem Weg, der dein Unternehmerdasein verändern könnte! Zeit – eine wertvolle Ressource für jeden von uns, besonders aber für Unternehmer. Die ständige Balance zwischen Unternehmenswachstum und persönlicher Entwicklung zu finden, ist eine Herausforderung, die uns alle betrifft. In diesem Blogbeitrag erkunden wir gemeinsam, wie du effektiver arbeiten, deine Zeit besser nutzen und letztendlich mehr erreichen kannst – und das alles, während du weniger arbeitest. Sei bereit, die Art und Weise, wie du deine Zeit als Unternehmer gestaltest, neu zu überdenken und deine Produktivität auf eine neue Ebene zu heben!

Inhaltsverzeichnis

I. Die Bedeutung von Zeitmanagement für Unternehmer:innen 
A. Zeit für Unternehmer: Warum Zeit die kritische Ressource für Unternehmer:innen ist

  1. Jeder Unternehmer hat nur eine begrenzte Anzahl von Stunden pro Tag, die effektiv genutzt werden müssen.
  2. Zeitmangel ist eine häufige Ursache für Stress und Überlastung bei Unternehmern.
  3. Effizientes Zeitmanagement kann die Produktivität und die Qualität der Entscheidungsfindung verbessern.

B. Die Herausforderungen bei der optimalen Zeitnutzung als Unternehmer

  1. Multitasking führt oft zu Zeitverschwendung und minderer Arbeitseffizienz.
  2. Unvorhergesehene Unterbrechungen und Ablenkungen können den Zeitplan eines Unternehmers stark beeinträchtigen.
  3. Die Fähigkeit, klare Prioritäten zu setzen, ist entscheidend, um Zeit effektiv zu nutzen.

II. Strategien für effektives Zeitmanagement
A. Priorisierung: Die Kunst, zwischen wichtig und dringend zu unterscheiden

  1. Die Eisenhower-Matrix ist ein hilfreiches Werkzeug, um Aufgaben zu priorisieren.
  2. Die 80/20-Regel (Pareto-Prinzip) besagt, dass 20% der Aufgaben 80% der Ergebnisse erzielen.
  3. Regelmäßige Überprüfung und Anpassung der Prioritäten für langfristigen Erfolg unerlässlich.

B. Delegation und Outsourcing: Wie man Zeit effizient verteilt

  1. Delegation erfordert Vertrauen in Teammitglieder und klare Kommunikation der Erwartungen.
  2. Outsourcing von Aufgaben kann Zeit und Ressourcen sparen, besonders bei spezialisierten Aufgaben.
  3. Eine gründliche Planung ist erforderlich, um zu entscheiden, welche Aufgaben delegiert oder extern vergeben werden sollten.

C. Apps und Tools für zeitoptimiertes Arbeiten

  1. Zeitmanagement-Apps und Tools wie Trello, Asana oder Todoist können die Organisation und Nachverfolgung von Aufgaben erleichtern.
  2. Automatisierung von wiederkehrenden Prozessen spart Zeit und minimiert Fehleranfälligkeit.

III. Mehr Lebensqualität für Unternehmer
A. Die Auswirkungen von Zeitmanagement auf das persönliche Wohlbefinden

  1. Effektives Zeitmanagement reduziert Stress und verbessert das psychische Wohlbefinden.
  2. Ein ausgewogener Zeitplan ermöglicht es Unternehmern, Zeit für Familie, Hobbys und Ruhephasen zu finden.
  3. Die richtige Balance zwischen Arbeit und Freizeit fördert langfristige Leistungsfähigkeit und Kreativität.

B. Wie eine ausgewogene Balance zwischen Arbeit und Leben erreicht werden kann

  1. Festlegen klarer Arbeitszeiten und Pausen trägt zur Trennung von Arbeit und Privatleben bei.
  2. Nutze den Smartphone-Trick.

C. Selbstfürsorge: Warum Pausen und Erholung für Unternehmer entscheidend sind

  1. Regelmäßige Pausen steigern die Produktivität und Kreativität eines Unternehmers.
  2. Ausreichender Schlaf und gesunde Ernährung beeinflussen die Leistungsfähigkeit positiv.
  3. Die bewusste Planung von Erholungsphasen fördert langfristige Gesundheit und mentale Stärke.

IV. Mehr Zeit für Unternehmer: Effizienz & Effektivität steigern
A. Effizienz und Effektivität als Schlüssel zur Steigerung der Produktivität

  1. Klare Kommunikation und effektive Meetings reduzieren unnötige Zeitverschwendung.
  2. Die Einbindung der Teammitglieder bei der Optimierung von Arbeitsprozessen steigert die Effizienz.
  3. Effizientes Arbeiten durch direkte Kommunikation: Reduzierung von Zeitverlusten

B. Wie Fehler die Anpassungsfähigkeit eines Unternehmens verbessern?

V. Zusammenfassung und Handlungsempfehlungen
A. Die wichtigsten Erkenntnisse und Schlüsselstrategien für Unternehmer

  1. Priorisierung ist essenziell: Identifiziere Schlüsselfaktoren und fokussiere dich auf das Wesentliche.
  2. Wie Delegation und effizientere Tools die Ressource Zeit sparen
  3. Steigere deine Leistungsfähigkeit – finde die Balance zwischen Belastung & Entspannung.

B. Handlungsempfehlungen zur sofortigen Umsetzung in den Arbeitsalltag

  1. Beginne mit kleinen Schritten
  2. Nutze Feedback von Kunden, Dienstleistern und Mitarbeitern, um Zeitmanagement-Praktiken kontinuierlich zu verbessern.
  3. Verwende Zeitblöcke für konzentrierte Arbeitseinheiten

VI. Fazit: Zeit für Unternehmer als kritischer Erfolgsfaktor
A. Die Bedeutung von Zeit für den persönlichen und unternehmerischen Erfolg

  1. Zeit ist eine nicht erneuerbare Ressource
  2. Effektives Zeitmanagement ist keine Option, sondern eine Notwendigkeit
  3. Zeitbewusstes Handeln: Die Kunst der Lebensführung

VII. Mehr Zeit für Unternehmer: dem Text ein Ende, dem (neuen) Leben ein Anfang.

I. Die Bedeutung von Zeitmanagement für Unternehmer:innen

Zeit ist für Unternehmer:innen weit mehr als nur eine Maßeinheit – sie ist der Währung des Erfolgs gleichzusetzen. In einem dynamischen Unternehmensumfeld ist die Fähigkeit, Zeit effektiv zu managen, essentiell für das florierende Gedeihen eines jeden Geschäfts. Diese Erkundung der grundlegenden Bedeutung von Zeitmanagement für Unternehmer:innen verdeutlicht, wie es den Unterschied zwischen der schlichten Bewältigung von Arbeitsaufgaben und dem Erreichen nachhaltigen Wachstums ausmacht. Komm mit auf eine Reise durch das Reich des Zeitmanagements und entdecke, wie es zum zentralen Motor für deinen unternehmerischen Erfolg werden kann. Effektives Zeitmanagement ist dabei keine bloße Strategie, sondern eine unverzichtbare Notwendigkeit für jeden Unternehmer. Trotz der Argumente, dass Zeit nicht wirklich „managbar“ sei und solche Diskussionen aufkommen, fokussiert sich der Kern weniger auf die Kontrolle der Zeit selbst. Vielmehr geht es darum, kluge Entscheidungen zu treffen, Prioritäten zu setzen und die begrenzte Zeit optimal zu nutzen – sei es für geschäftlichen Erfolg oder ein erfülltes Leben.

Mehr Zeit für Unternehmer Uhr

A. Zeit für Unternehmer: Warum Zeit die kritische Ressource für Unternehmer:innen ist

1. Jeder Unternehmer hat nur eine begrenzte Anzahl von Stunden pro Tag, die effektiv genutzt werden müssen.

Zeit ist für jeden Unternehmer eine äußerst kostbare Ressource. Jeder Tag birgt nur eine begrenzte Anzahl von Stunden, die äußerst effektiv genutzt werden müssen, um die zahlreichen Anforderungen des Unternehmertums zu bewältigen. Dieser begrenzte Zeitrahmen stellt eine konstante Herausforderung dar, da das richtige Management darüber entscheidet, wie erfolgreich und effizient ein Unternehmer agieren kann.

Aber ebenso ist Zeit für die privaten und persönlichen Dinge des Lebens, neben dem Unternehmen, genauso wichtig. Sei es für dich selbst, die Familie und Freunde sowie die Hobbies.

2. Zeitmangel ist eine häufige Ursache für Stress und Überlastung bei Unternehmern.

Die Erfahrung von Zeitmangel ist eine allgegenwärtige Realität für viele Unternehmer. Die Vielzahl an Aufgaben, Verantwortlichkeiten und die Notwendigkeit, zahlreiche Rollen zu erfüllen, führen oft zu einem ständigen Druck und einer Anspannung, die aufgrund der begrenzten Zeit entsteht. Diese Dauerbelastung kann zu Stress und Überlastung führen, was sich wiederum negativ auf die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden auswirkt.

3. Effizientes Zeitmanagement kann die Produktivität und die Qualität der Entscheidungsfindung verbessern.

Effizientes Zeitmanagement eröffnet jedoch immense Chancen. Es ermöglicht nicht nur, den begrenzten Zeitraum optimal zu nutzen, sondern kann auch die Gesamtleistung steigern. Durch kluge Zeiteinteilung und Priorisierung können Unternehmer ihre Produktivität verbessern und sich gleichzeitig Raum für eine gründlichere und qualitativ hochwertigere Entscheidungsfindung schaffen. Ein bewusster Umgang mit der Zeit ist somit nicht nur ein Mittel zur Stressreduzierung, sondern ein Schlüssel, um die gesamte Leistungsfähigkeit zu steigern und erfolgreichere Entscheidungen zu treffen.
Effizienter und effektiver zu arbeiten bedeutet dabei nicht, dass ich jede gewonnene Minute mit einer neuen Unternehmensaufgabe auffüllen muss, sondern kann diese auch anderweitig für mich verwenden. Für mich, für die Familie, für die Hobbies, etc. Alleine dadurch werde ich auch noch einmal produktiver sowie kreativer. Ein positiver Kreislauf entsteht. Eine Aufwärtsspirale.

Mehr Zeit für Unternehmer Qualität

B. Die Herausforderungen bei der optimalen Zeitnutzung als Unternehmer

1. Multitasking führt oft zu Zeitverschwendung und minderer Arbeitseffizienz.

Effektives Zeitmanagement steht im Zentrum der unternehmerischen Herausforderungen. Es gibt eine weitverbreitete Vorstellung, dass Multitasking die Lösung für eine höhere Produktivität darstellt. Es verlockt, mehrere Aufgaben simultan zu bewältigen. Doch die Realität zeigt oft das Gegenteil. Multitasking, obwohl zunächst effizient erscheinend, führt häufig zu einer ineffizienten Nutzung der knappen Ressource – der Zeit. Studien enthüllen, dass dieser Ansatz nicht nur Zeitverschwendung begünstigt, sondern auch die Gesamteffizienz der Arbeitsleistung mindert. Anstatt mehr Aufgaben zu bewältigen, riskieren Unternehmer:innen eher, weniger Aufgaben mit geringerer Qualität und in verlängerten Zeitrahmen abzuschließen. Die vermeintliche Vielseitigkeit beim Multitasking kann letztendlich zu einer Einbuße in der Qualität und termingerechten Fertigstellung von Aufgaben führen.

2. Unvorhergesehene Unterbrechungen und Ablenkungen können den Zeitplan eines Unternehmers stark beeinträchtigen.

Eine weitere große Herausforderung für Unternehmer sind unvorhergesehene Unterbrechungen und Ablenkungen. Der Arbeitsalltag ist häufig von unerwarteten Anfragen, dringenden Anrufen oder spontanen Meetings geprägt, die den geplanten Zeitplan eines Unternehmers stark beeinträchtigen können. Diese unvorhergesehenen Ereignisse können dazu führen, dass wichtige Aufgaben verschoben werden müssen oder nicht in der geplanten Zeit erledigt werden können, was die Effizienz und Produktivität beeinträchtigten.

3. Die Fähigkeit, klare Prioritäten zu setzen, ist entscheidend, um Zeit effektiv zu nutzen.

Eine grundlegende Fähigkeit für erfolgreiche Zeitnutzung ist die klare Priorisierung. Die Kunst, zwischen dringenden und wichtigen Aufgaben zu unterscheiden, ist entscheidend, um Zeit effektiv zu managen. Es geht darum, diejenigen Aufgaben zu identifizieren, die den größten Mehrwert liefern und die direktesten Auswirkungen auf die Ziele des Unternehmens haben. Nur mit einer klaren Priorisierung ist es möglich, die begrenzte Zeit auf die wirklich bedeutsamen Aufgaben zu konzentrieren und somit die Effektivität des unternehmerischen Handelns zu maximieren.

Möchtest du weitere interessante Beiträge von uns rund um die Themen
„leichter Verkaufen“, „mehr Gewinn“ und „mehr Zeit für dich“ lesen?
Dann melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

Mehr Zeit für Unternehmer Strategie

II. Strategien für effektives Zeitmanagement

A. Priorisierung: Die Kunst, zwischen wichtig und dringend zu unterscheiden

Effektives Zeitmanagement ist ein entscheidender Eckpfeiler für den Erfolg von Unternehmer:innen. Die Fähigkeit, zwischen dem Wichtigen und dem Dringenden zu unterscheiden, ist dabei von herausragender Bedeutung. Dieser Abschnitt erkundet Strategien für ein effektives Zeitmanagement, beginnend mit der Kunst der Priorisierung. Das Erkennen und die kluge Handhabung von Aufgaben, die unmittelbare Dringlichkeit und langfristige Wichtigkeit vereinen, steht im Fokus dieses Themas. Tauche mit uns ein in die Welt der Priorisierung und erfahre, wie sie dir dabei helfen kann, einen klaren und zielführenden Weg im Meer der Aufgaben zu finden.

1. Die Eisenhower-Matrix ist ein hilfreiches Werkzeug, um Aufgaben zu priorisieren.

Effektives Zeitmanagement erfordert eine gezielte Priorisierung von Aufgaben. Die Fähigkeit, zwischen wichtig und dringend zu unterscheiden, ist entscheidend für den Erfolg eines Unternehmers. Hierfür bietet die Eisenhower-Matrix ein äußerst nützliches Werkzeug. Diese Matrix kategorisiert Aufgaben nach ihrer Dringlichkeit und ihrer Bedeutung und hilft so dabei, einen klaren Überblick über die Prioritäten zu erhalten. Indem Aufgaben in die Kategorien „wichtig und dringend“, „wichtig aber nicht dringend“, „nicht wichtig aber dringend“ und „nicht wichtig und nicht dringend“ eingeteilt werden, kann ein Unternehmer seine Zeit und Energie auf die wirklich essenziellen Aufgaben fokussieren.

Mehr Zeit für Unternehmer Eisenhower Prinzip

2. Die 80/20-Regel (Pareto-Prinzip) besagt, dass 20% der Aufgaben 80% der Ergebnisse erzielen.

Ein weiteres Prinzip, das im Zeitmanagement oft Anwendung findet, ist die 80/20-Regel, auch als Pareto-Prinzip bekannt. Diese Regel besagt, dass ungefähr 20% der Aufgaben oder Aktivitäten für etwa 80% der Ergebnisse oder des Nutzens verantwortlich sind. Dies verdeutlicht die Ungleichheit in der Wichtigkeit verschiedener Aufgaben. Indem ein Unternehmer diejenigen 20% der Aufgaben identifiziert, die den größten Mehrwert liefern, kann er seine Zeit effektiver nutzen und erhebliche Ergebnisse erzielen.

Mehr Zeit für Unternehmer Pareto Prinzip

„Besser 80% gleich, als 100% nie“ Andreas Hoffmann

Stelle dir folgende Frage?
Würde es nicht auch reichen, 80% zu erledigen und dafür 80% mehr Zeit fürs Leben zu haben?

Und sie es mal so.

Und was wäre, wenn du 50% der Zeit (also 40% deiner aktuellen Arbeitszeit) effizienter und effektiver in das Unternehmen investierst (bspw. deinen Vertrieb, neue Produkte bzw. Dienstleistung, …) und die anderen 40% für dich nimmst. Dann würde dein Geschäftsergebnis sogar noch steigen und du arbeitest immer noch 40% weniger.

Was macht diese Fragestellung mit dir? Nimm dir Zeit. Die Belohnung ist eine neue Perspektive. Diese ist (fast) noch wichtiger als die vorgestellten Lösungen im Rest der Textes.

3. Regelmäßige Überprüfung und Anpassung der Prioritäten für langfristigen Erfolg unerlässlich.

Es ist ebenfalls von großer Bedeutung, regelmäßig die eigenen Prioritäten zu überprüfen und anzupassen. Eine statische Liste von Prioritäten kann sich im Laufe der Zeit ändern, je nachdem, wie sich die Umstände entwickeln oder sich die Unternehmensziele oder auch die privaten bzw. persönlichen Ziele verändern. Daher ist es ratsam, in bestimmten Zeitabständen eine Überprüfung der Prioritäten vorzunehmen. Dies ermöglicht eine Anpassung an neue Gegebenheiten und sorgt dafür, dass die Zeit weiterhin auf die Aufgaben gelenkt wird, die den größten Nutzen für das Unternehmen bringen. Eine flexible Herangehensweise an die Priorisierung ist somit von entscheidender Bedeutung für langfristigen Erfolg und Effektivität im Zeitmanagement eines Unternehmers.

Hast du eine klare Vision, wie dein Leben in 10 Jahren aussehen soll? Damit meine ich nicht nur die Unternehmensvision, sondern von deinem gesamten Leben.
Ist diese Vision ein Wunschtraum oder baut sie auf einem stabilen Fundament auf?
Lese dazu gerne auch mehr über den fundamentalen Antrieb.

B. Delegation und Outsourcing: Wie man Zeit effizient verteilt

1. Delegation erfordert Vertrauen in Teammitglieder und klare Kommunikation der Erwartungen.

Ein entscheidender Aspekt des effektiven Zeitmanagements für Unternehmer liegt in der Kunst der Delegation und des Outsourcings. Delegation ist mehr als nur die Weitergabe von Aufgaben – sie erfordert ein starkes Vertrauen in die Fähigkeiten und Zuverlässigkeit der Teammitglieder. Es ist unabdingbar, klare Erwartungen zu kommunizieren und sicherzustellen, dass jeder im Team die Aufgabenverantwortlichkeiten versteht. Effektive und typgerechte Kommunikation ist hierbei der Schlüssel, um sicherzustellen, dass die delegierten Aufgaben erfolgreich und effizient erledigt werden.

Wenn dein Gedanke gerade war, dass du gar keine Mitarbeiter hast, darf ich dich auf folgendes aufmerksam machen. Wir sprechen hier bewusst vom Team. Ein Teammitglied kann ein Mitarbeiter sein, ein Dienstleister, ein Kooperationspartner oder ein Sparringspartner sein.

Mehr Zeit für Unternehmer Effizienz

2. Outsourcing von Aufgaben kann Zeit und Ressourcen sparen, besonders bei spezialisierten Aufgaben.

Darüber hinaus bietet das Outsourcing von Aufgaben eine Möglichkeit, Zeit und Ressourcen zu sparen, insbesondere bei spezialisierten oder weniger kritischen Aufgabenbereichen. Durch die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern oder Fachexperten können Unternehmen auf Fachwissen zurückgreifen, das intern möglicherweise nicht verfügbar ist. Dies ermöglicht es, sich auf Kernkompetenzen zu konzentrieren und gleichzeitig Zeit und Energie auf andere wichtige Geschäftsbereiche zu lenken.

Darüber hinaus können externe Dienstleister (bspw. virtuelle Assistenten) manche Aufgabe, die zwar erledigt werden muss, aber weder Spaß noch Ertrag mit sich bringt, viel günstiger erledigen. In dieser Zeit können Aufgaben erledigt werden, die zur Ertragssteigerung des Unternehmens beitragen.

3. Eine gründliche Planung ist erforderlich, um zu entscheiden, welche Aufgaben delegiert oder extern vergeben werden sollten.

Eine gründliche Planung ist unerlässlich, um zu entscheiden, welche Aufgaben delegiert oder ausgelagert werden sollen. Es erfordert eine sorgfältige Analyse, um zu bestimmen, welche Aufgaben die besten Kandidaten für Delegation oder Outsourcing sind. Dies beinhaltet die Bewertung von Aufgaben hinsichtlich ihrer Wichtigkeit für das Unternehmen, der verfügbaren Ressourcen und des Potenzials für eine effiziente externe Bearbeitung. Eine gut durchdachte Planung ermöglicht es Unternehmern, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um ihre Zeit effektiv zu verteilen und den Gesamterfolg des Unternehmens zu fördern.

Anbei ein paar kurze Gedanken zur Auswahl einer passenden VA (virtuellen Assistentin):
Erfahrung und Kompetenz prüfen

  • Passende Fähigkeiten und Kenntnisse sicherstellen
  • Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit klären
  • Kommunikationsfähigkeiten und Sprachkenntnisse überprüfen
  • Flexibilität und Anpassungsfähigkeit bewerten
  • Sicherheit und Datenschutz beachten
  • Kostenstruktur und Verträge klären
  • Stundenbasis oder Projektbezogen
  • Kompetenzen berücksichtigen
  • Feedback und Bewertungen anderer Kunden prüfen
Mehr Zeit für Unternehmer Automatisierung

C. Apps und Tools für zeitoptimiertes Arbeiten

1. Zeitmanagement-Apps und Tools wie Trello, Asana oder Todoist können die Organisation und Nachverfolgung von Aufgaben erleichtern.

Zeitmanagement-Apps wie Trello, Asana oder Todoist spielen eine zentrale Rolle in der Gestaltung eines effizienten Arbeitsumfelds für Unternehmer. Sie vereinfachen die Aufgabenorganisation und Überwachung des Fortschritts, indem sie verschiedene Optionen bieten, um den Workflow zu strukturieren. Diese Plattformen ermöglichen die klare Darstellung von Aufgaben, Priorisierung und Echtzeit-Verfolgung des Fortschritts, was zur Förderung der Teamarbeit und Steigerung der Gesamteffizienz beiträgt.

Entscheidend ist jedoch, dass nicht das Tool allein effiziente Abläufe garantiert. Vielmehr sollte das passende Tool unter Berücksichtigung unternehmensspezifischer Prozesse gewählt und angepasst werden. Die Anpassung des Tools an die individuellen Anforderungen und Abläufe eines Unternehmens ist entscheidend, um vorhandene Prozesse zu optimieren und maximalen Nutzen aus der Technologie zu ziehen.

Eine sorgfältige Auswahl der richtigen Tools basierend auf den spezifischen Anforderungen, der Benutzerfreundlichkeit und der Integration in bestehende Prozesse ist unerlässlich. Nicht jedes verfügbare Tool passt gleichermaßen gut zu jedem Unternehmen. Durch eine gezielte Auswahl und Implementierung passender Technologien können Unternehmer sicherstellen, dass ihre Arbeitsabläufe optimiert und die Zeit effektiv genutzt wird.

2. Automatisierung von wiederkehrenden Prozessen spart Zeit und minimiert Fehleranfälligkeit.

Die Automatisierung wiederkehrender Prozesse ist eine weitere effektive Strategie, um Zeit zu sparen und die Fehleranfälligkeit zu minimieren. Durch den Einsatz von Automatisierungs-Tools können repetitive Aufgaben automatisiert werden, was nicht nur Zeit freisetzt, sondern auch die Konsistenz und Genauigkeit der Arbeit erhöht. Dies ermöglicht es Unternehmern, sich auf anspruchsvollere und strategischere Aspekte ihres Geschäfts zu konzentrieren, während routinemäßige Abläufe effizient ablaufen.

Allerdings ist es vor der Automatisierung wichtig zu überprüfen, ob der betreffende Prozess überhaupt noch relevant ist. Die Frage nach der Notwendigkeit eines Prozesses ist essenziell. Falls der Prozess weiterhin benötigt wird, bietet die Automatisierung die Gelegenheit, ihn zu optimieren und an aktuelle Anforderungen anzupassen. Eine kritische Prüfung stellt sicher, dass die Automatisierung den größtmöglichen Nutzen bringt und nicht veraltete oder ineffektive Prozesse unnötig fortschreibt.

Lebensqualität

III. Mehr Lebensqualität für Unternehmer

A. Die Auswirkungen von Zeitmanagement auf das persönliche Wohlbefinden

In der Welt des Unternehmertums, in der wir unsere Leidenschaft und unsere Visionen in die Realität umsetzen, neigen wir oft dazu, uns in den Wirbelwind unserer Unternehmen zu vertiefen. Es ist bewundernswert, wie sehr wir uns für den Erfolg unserer Geschäfte einsetzen, doch manchmal kann diese Hingabe dazu führen, dass wir andere, ebenso wichtige Aspekte des Lebens vernachlässigen. Wir erkennen den Wert der Arbeit, die uns erfüllt und vorantreibt, aber wahre Lebensqualität entsteht aus einem ausgewogenen Zusammenspiel vieler verschiedener Lebensbereiche.

Das Herzstück unseres Engagements für das Unternehmen bedeutet nicht, dass wir uns nur auf dieses eine Element konzentrieren sollten. Wenn das Unternehmen unser alleiniger Fokus ist, verlieren wir möglicherweise den Blick für die andere Freude im Leben: Zeit mit der Familie, das Entdecken neuer Leidenschaften, das Teilen von kostbaren Momenten mit Freunden oder das Erkunden der Welt um uns herum. Die Vielfalt des Lebens ermöglicht uns, verschiedene Farben des Glücks zu erfahren, die unser Wohlbefinden und unsere Inspiration bereichern.

Das Streben nach einem ausgewogenen Leben bedeutet keineswegs, dass wir unseren unternehmerischen Ehrgeiz aufgeben sollten. Im Gegenteil, indem wir uns die Zeit nehmen, auch anderen Freuden und Interessen nachzugehen, bereichern wir nicht nur unser persönliches Glück, sondern stärken auch unsere unternehmerischen Fähigkeiten. Ein ausgewogeneres Leben schafft Raum für Kreativität, verbessert unser Zeitmanagement und fördert eine ausgeglichene Mentalität, die sich positiv auf unsere Leistung im Unternehmen auswirkt.

Das Ziel ist erfolgreiche Unternehmer UND ein erfüllter Menschen sind. Denn letztlich ermöglicht uns ein ausgewogenes Leben, nicht nur das Unternehmen weiterhin erfolgreich zu führen, sondern auch das persönliche Glück zu finden, das uns in allen Facetten unseres Lebens bereichert.

1. Effektives Zeitmanagement reduziert Stress und verbessert das psychische Wohlbefinden.

Effektives Zeitmanagement ist der Schlüssel zur Verringerung von Stress und zur Förderung des psychischen Wohlbefindens von Unternehmern. Es ermöglicht eine klare Strukturierung des Tages, minimiert unnötige Zeitdruckmomente und hilft dabei, Überlastungssituationen zu vermeiden. Durch die bewusste Einteilung von Zeitressourcen können Unternehmer Stressoren besser bewältigen und haben mehr Kontrolle über ihre Arbeitsbelastung. Dies schafft einen Raum für mentale Entspannung und Ausgeglichenheit im beruflichen Alltag.

2. Ein ausgewogener Zeitplan ermöglicht es Unternehmern, Zeit für Familie, Hobbys und Ruhephasen zu finden.

Ein ausgewogener Zeitplan ist der Schlüssel, um nicht nur berufliche Pflichten zu erfüllen, sondern auch Raum für persönliche Interessen zu schaffen. Durch eine solche Balance zwischen Arbeits- und Privatleben können Unternehmer aktiv Zeit für Familie, Hobbys und Regenerationsphasen einplanen. Diese Zeit ist nicht nur wichtig, um sich persönlich zu entfalten, sondern auch, um den Batterien die nötige Aufladung zu geben, was wiederum zu einer gesteigerten Lebensqualität beiträgt.

3. Die richtige Balance zwischen Arbeit und Freizeit fördert langfristige Leistungsfähigkeit und Kreativität.

Die Fähigkeit, Arbeit und Freizeit in ein ausgewogenes Verhältnis zu bringen, ist entscheidend für die langfristige Leistungsfähigkeit und Kreativität von Unternehmern.

Bitte verstehe mich richtig. Ich liebe das, was ich beruflich tue, weil ich meinem fundamentalen Antrieb folge und doch brauche ich Erholung, Abstand und Abwechslung.
Nur dadurch bleibe ich für meine Kunden auch leistungsfähig.

„Sei ein guter Egoist!“
Andreas Hoffmann

Indem du bewusst Erholungspausen einlegst, kannst du deine Batterien aufladen und dadurch deine Energie und Kreativität steigern. Eine ausgeglichene Balance zwischen Arbeit und Freizeit ist nicht nur förderlich für die persönliche Zufriedenheit, sondern auch für die langfristige Leistungsfähigkeit im Unternehmertum. Sie ermöglicht es, sich voll und ganz auf die Arbeit zu konzentrieren, ohne von Erschöpfung oder Burnout beeinträchtigt zu werden, und fördert eine anhaltende Kreativität im geschäftlichen Handeln.

Mehr Zeit für Unternehmer Leistung

B. Wie eine ausgewogene Balance zwischen Arbeit und Leben erreicht werden kann

In der heutigen Diskussion über Arbeit und Leben wird oft von „Work-Life-Balance“ gesprochen, doch dieser Begriff kann manchmal irreführend sein. Es geht nicht darum, Arbeit und Leben als zwei getrennte Sphären zu betrachten, sondern vielmehr darum, eine ausgewogene Harmonie zwischen beruflichen Verpflichtungen und persönlichen Aspekten zu schaffen. Für Unternehmer geht es nicht nur um die Balance zwischen Arbeitszeit und Freizeit, sondern auch um die Berücksichtigung persönlicher Beziehungen und Verantwortlichkeiten außerhalb des Unternehmens. Wir alle sind nicht nur Unternehmer oder Angestellte, sondern auch Partner, Eltern, Kinder, Freunde – und diese verschiedenen Rollen und Beziehungen sind genauso wichtig wie unsere berufliche Leidenschaft. In diesem Zusammenhang geht es darum, wie wir als Unternehmer eine ausgewogene Balance finden können, die es uns ermöglicht, unsere unternehmerischen Ziele zu verfolgen, während wir gleichzeitig die Bedürfnisse und Beziehungen in unserem persönlichen Umfeld wertschätzen und pflegen.

1. Festlegen klarer Arbeitszeiten und Pausen trägt zur Trennung von Arbeit und Privatleben bei.

Eine ausgewogene Balance zwischen Arbeit und Leben ist ein zentrales Ziel für Unternehmer, um ihre Lebensqualität zu verbessern. Die Festlegung klarer Arbeitszeiten und Pausen spielt eine bedeutende Rolle bei der Schaffung dieser Balance. Durch eine klare Strukturierung des Arbeitstages können Unternehmer effektiver zwischen Arbeits- und Privatleben trennen. Dies ermöglicht es, bewusst Zeit für persönliche Aktivitäten und Erholung einzuplanen, was zur Förderung einer ausgeglichenen Lebensweise beiträgt.

2. Nutze den Smartphone-Trick.

Die Verwendung eines separaten Smartphones private Zwecke bietet verschiedene Vorteile, insbesondere im Hinblick auf die klare Trennung zwischen beruflichem Engagement und persönlichem Leben.

Gezielte Aufmerksamkeit: Mit einem eigenen Smartphone für geschäftliche Angelegenheiten kannst du bewusst entscheiden, wann du dich auf berufliche Anrufe, E-Mails oder Nachrichten konzentrieren möchtest. Dadurch vermeidest du die ständige Ablenkung durch geschäftliche Anfragen während deiner persönlichen Zeit.

Mentale Entlastung: Durch die räumliche Trennung der Kommunikationsmittel reduzierst du die Wahrscheinlichkeit, dass du berufliche Probleme oder Anfragen in deiner Freizeit siehst, was dazu beiträgt, dich mental zu entlasten und deine persönliche Zeit stressfreier zu gestalten.

Bessere Erholung: Die klare Abgrenzung zwischen geschäftlichen und persönlichen Aktivitäten ermöglicht es, dich in deiner Freizeit besser zu erholen, da du weniger wahrscheinlich durch geschäftliche Anliegen gestört wirst. Das trägt dazu bei, dass du dich besser entspannen und erholen kannst, um dann mit frischer Energie in deine beruflichen Aufgaben zurückzukehren.

Mehr Zeit für Unternehmer Pause

C. Selbstfürsorge: Warum Pausen und Erholung für Unternehmer entscheidend sind

1. Regelmäßige Pausen steigern die Produktivität und Kreativität eines Unternehmers.

Die Selbstfürsorge ist von zentraler Bedeutung für Unternehmer, um langfristig erfolgreich zu sein. Regelmäßige Pausen sind essenziell, da sie nicht nur die Produktivität, sondern auch die Kreativität eines Unternehmers steigern. Indem sich ein Unternehmer bewusst Zeit für kurze Erholungspausen im Arbeitsalltag nimmt, kann er seine Leistungsfähigkeit steigern und innovative Lösungen entwickeln, die für den Unternehmenserfolg entscheidend sind.

2. Ausreichender Schlaf und gesunde Ernährung beeinflussen die Leistungsfähigkeit positiv.

Neben Pausen spielen auch ausreichender Schlaf und eine gesunde Ernährung eine maßgebliche Rolle. Ein guter Schlaf und eine ausgewogene Ernährung sind grundlegend für die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden eines Unternehmers. Ausreichender Schlaf ermöglicht es dem Körper, sich zu regenerieren und fördert die Konzentration und Klarheit im Denken. Eine gesunde Ernährung liefert die Energie, die benötigt wird, um den täglichen Herausforderungen standzuhalten und eine optimale Leistung zu erbringen.
Nach heutigen Erkenntnisse sind es für die meisten Menschen 7-8 Stunden.

3. Die bewusste Planung von Erholungsphasen fördert langfristige Gesundheit und mentale Stärke.

Die bewusste Einplanung von Erholungsphasen ist nicht nur von unmittelbarer Bedeutung, sondern auch von entscheidender Wichtigkeit für die langfristige Gesundheit und mentale Stärke eines jeden Unternehmers. Gezielte Momente der Erholung, sei es durch regelmäßige sportliche Aktivitäten, Meditation oder einfach durch Zeiten der Entspannung, spielen eine entscheidende Rolle. Sie unterstützen nicht nur dabei, Stress abzubauen, sondern auch die geistige Frische zu bewahren und die allgemeine psychische Widerstandsfähigkeit zu stärken. Dieses bewusste Beachten der Selbstfürsorge entwickelt sich somit zu einem ausschlaggebenden Faktor auf dem langfristigen Erfolgspfad eines Unternehmers.

Es ist möglich, dass kurzfristig einige Dinge hintenanstehen, doch die langfristigen Auswirkungen auf den nachhaltigen Erfolg sind umso größer. Prioritäten zu setzen und bewusst Zeit für Regeneration einzuplanen, zahlt sich langfristig aus und ermöglicht es, als Unternehmer kontinuierlich auf einem hohen Niveau zu agieren und umso größere Erfolge zu feiern, als sich kurzfristig zu verheizen!

IV. Mehr Zeit für Unternehmer: Effizienz & Effektivität steigern

A. Effizienz und Effektivität als Schlüssel zur Steigerung der Produktivität

Die Steigerung der Produktivität im Team durch Effizienz und Effektivität erfordert eine klare Fokussierung auf effektive Arbeitsweisen und Prozesse.

1. Klare Kommunikation und effektive Meetings reduzieren unnötige Zeitverschwendung.

Effiziente Kommunikation ist ein Eckpfeiler für den Erfolg eines Unternehmens. Durch klare und präzise Kommunikation können Missverständnisse vermieden und Zeitverschwendung reduziert werden. Effektive Meetings mit klaren Agenden und definierten Zielen ermöglichen es, Diskussionen fokussiert zu halten und Lösungen effizient zu erarbeiten. Dies minimiert Zeitverschwendung durch unnötige Diskussionen und stellt sicher, dass alle Teilnehmer wissen, welche Aktionen nach dem Meeting erwartet werden.

Produktivität

2. Die Einbindung der Teammitglieder bei der Optimierung von Arbeitsprozessen steigert die Effizienz.

Teamarbeit spielt eine entscheidende Rolle bei der Optimierung von Arbeitsprozessen. Die Einbindung der Teammitglieder bei der Identifizierung von Engpässen oder ineffizienten Abläufen ermöglicht es, Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und kreative Lösungen zu finden. Dieses partizipative Vorgehen trägt nicht nur zur Steigerung der Effizienz bei, sondern stärkt auch das Engagement und die Identifikation der Mitarbeiter für die neue Arbeitsweise.

3. Effizientes Arbeiten durch direkte Kommunikation: Reduzierung von Zeitverlusten

Manchmal kann eine direkte Kommunikation durch Gespräche oder Telefonate effizienter sein als endlose E-Mail-Korrespondenz. Durch persönliche Gespräche oder Telefonate lassen sich Fragen, Diskussionen oder Entscheidungen oft schneller und effektiver klären. Dies minimiert nicht nur mögliche Missverständnisse, sondern beschleunigt auch den Informationsfluss erheblich. Zusätzlich ermöglicht es, Unklarheiten direkt auszuräumen und reduziert die Notwendigkeit, unnötig viele Personen in Cc zu setzen. Diese direkte Kommunikation spart letztendlich Zeit, erhöht die Effizienz und fördert ein zielgerichtetes Arbeiten im Team.

B. Wie Fehler die Anpassungsfähigkeit eines Unternehmens verbessern

Die Schaffung eines Umfelds, das Fehler als Teil des Lernprozesses betrachtet, ist ebenfalls von großer Bedeutung für die Anpassungsfähigkeit eines Unternehmens. Wenn Unternehmen eine Kultur fördern, in der Fehler als Chance zum Lernen und zur Verbesserung angesehen werden, entsteht ein Raum für Innovation. Diese Herangehensweise ermöglicht es, neue Ideen und Prozesse zu entwickeln, Risiken einzugehen und sich kontinuierlich weiterzuentwickeln, um den ständig wechselnden Marktbedingungen gerecht zu werden.

V. Zusammenfassung und Handlungsempfehlungen

A. Die wichtigsten Erkenntnisse und Schlüsselstrategien für Unternehmer

Die wichtigsten Erkenntnisse und Schlüsselstrategien für Unternehmer, um ihre Zeit effektiv zu managen und erfolgreich zu sein, umfassen einige zentrale Aspekte:

1. Priorisierung ist essenziell: Identifiziere Schlüsselfaktoren und fokussiere dich auf das Wesentliche.

Die Kunst, zwischen dringenden und wichtigen Aufgaben zu unterscheiden, ist entscheidend für Unternehmer. Dies ermöglicht es ihnen, ihre Zeit und Ressourcen gezielt auf die Aspekte zu lenken, die den größten Nutzen für ihr Unternehmen bringen. Indem sie klare Prioritäten setzen, können sie effektiver auf die Bedürfnisse ihres Unternehmens eingehen und strategische Entscheidungen treffen.

2. Wie Delegation und effizientere Tools die Ressource Zeit sparen

Im Rahmen effektiver Zeitnutzung spielen Delegation und der Einsatz effizienter Tools eine bedeutende Rolle. Durch Delegation können Unternehmer ihre Arbeitslast effektiv verteilen und Fachkräfte in ihrem Team aktiv einbinden, was nicht nur Zeit spart, sondern auch die Gesamteffizienz steigert. Zudem können der gezielte Einsatz von effizienten Tools sowie Technologien, die wiederkehrende Prozesse automatisieren, erheblich zur Zeitersparnis beitragen. Die bewusste Auswahl und Implementierung solcher Ressourcen ermöglichen es Unternehmern, sich auf strategische Aufgaben zu konzentrieren und gleichzeitig effektiver mit ihrer Zeit umzugehen.

3. Steigere deine Leistungsfähigkeit – finde die Balance zwischen Belastung & Entspannung.

Um die Leistungsfähigkeit zu steigern, ist es essenziell, eine ausgewogene Balance zwischen Arbeitsbelastung und Entspannung zu finden. Dies umfasst nicht nur die effektive Bewältigung von Aufgaben, sondern auch die bewusste Planung von Ruhephasen und Erholung. Durch diese ausgewogene Herangehensweise können Unternehmer nicht nur ihre Produktivität verbessern, sondern auch ihre geistige Frische bewahren. Eine solche Balance trägt maßgeblich dazu bei, Stress abzubauen, die mentale Stärke zu steigern und langfristig eine höhere Leistungsfähigkeit zu erreichen.
Diese Erkenntnisse und Strategien bilden eine grundlegende Grundlage für Unternehmer, um ihre Zeit effektiv zu managen und sowohl persönlichen als auch geschäftlichen Erfolg zu erreichen. Indem sie Priorisierung, effiziente Ressourcennutzung und eine ausgewogene Balance im Auge behalten, können Unternehmer ihre Zeit besser lenken und erfolgreicher agieren.

B. Handlungsempfehlungen zur sofortigen Umsetzung in den Arbeitsalltag

Für eine sofortige Umsetzung von effektiven Zeitmanagement-Praktiken im Arbeitsalltag gibt es konkrete Handlungsempfehlungen:

1. Beginne mit kleinen Schritten

Beginne behutsam und schrittweise, indem du Zeitmanagement-Techniken in deinen Arbeitsalltag integrierst. Fokussiere dich zunächst auf kleine Anpassungen, wie die Priorisierung von Aufgaben oder die Einführung von Zeitmanagement-Tools. Wichtig dabei ist, regelmäßig zu evaluieren, wie effektiv diese Veränderungen sind. Dadurch kannst du herausfinden, welche Praktiken am besten für dich funktionieren und welche noch angepasst werden müssen. Beachte, dass es besser ist, langsam und nachhaltig vorzugehen, anstatt mit überstürzten Veränderungen Chaos zu erzeugen, das letztendlich in alte Gewohnheiten zurückführt.

2. Nutze Feedback von Kunden, Dienstleistern und Mitarbeitern, um Zeitmanagement-Praktiken kontinuierlich zu verbessern.

Nutze das Feedback von Kunden, Dienstleistern und Mitarbeitern als wertvolle Quelle, um deine Zeitmanagement-Praktiken kontinuierlich zu verbessern. Kundenrückmeldungen geben Einblicke darüber, wie effektiv deine Zeitallokation und Dienstleistung sind. Die Perspektiven von Dienstleistern können Aufschluss darüber geben, wie Prozesse optimiert und besser koordiniert werden können. Die Meinungen der Mitarbeiter sind oft sehr wertvoll, da sie aus erster Hand Einblicke in den täglichen Ablauf haben. Dieses Feedback kann genutzt werden, um zeitliche Abläufe zu verfeinern, Schwachstellen zu erkennen und somit die Effizienz kontinuierlich zu steigern.

3. Verwende Zeitblöcke für konzentrierte Arbeitseinheiten

Nutze Zeitblöcke als konzentrierte Arbeitsphasen, indem du deine Zeit bewusst in Abschnitte für bestimmte Aufgaben einteilst. Schalte dabei dein Smartphone in den „Arbeitsmodus“ oder aktiviere den Flugmodus, um Ablenkungen zu minimieren. Während dieser Zeiträume fokussierter Arbeit kannst du dich ganz auf eine spezifische Aufgabe konzentrieren, ohne von Benachrichtigungen oder anderen Unterbrechungen gestört zu werden. Dies hilft, die Produktivität zu steigern und ermöglicht es, mehr in kürzerer Zeit zu erreichen.

VI. Fazit: Zeit für Unternehmer als kritischer Erfolgsfaktor

A. Die Bedeutung von Zeit für den persönlichen und unternehmerischen Erfolg

1. Zeit ist eine nicht erneuerbare Ressource

Zeit ist zweifellos eine der kostbarsten Ressourcen, sowohl im persönlichen als auch im unternehmerischen Kontext. Sie ist nicht erneuerbar und erfordert eine sorgfältige Nutzung, um sowohl persönlichen als auch geschäftlichen Erfolg zu erreichen. Effektives Zeitmanagement stellt keine Option dar, sondern ist eine grundlegende Notwendigkeit für nachhaltiges Wachstum und das Wohlbefinden von Unternehmern.

2. Effektives Zeitmanagement ist keine Option, sondern eine Notwendigkeit

Effektives Zeitmanagement ist mehr als nur ein strategischer Schachzug – es ist eine Notwendigkeit für Unternehmer. Obwohl einige behaupten, dass Zeit nicht wirklich „managbar“ ist und solche Wortspielereien manchmal als kritische Stimmen auftauchen, ist die gezielte Lenkung von Zeit und Ressourcen von entscheidender Bedeutung. Es geht weniger darum, die Zeit selbst zu kontrollieren, sondern vielmehr darum, wie wir unsere Handlungen und Prioritäten in dieser Zeit setzen. Für Unternehmer bedeutet dies, kluge Entscheidungen zu treffen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und die begrenzte Zeit bestmöglich zu nutzen – sowohl für den geschäftlichen Erfolg als auch für ein ausgewogenes, erfülltes Leben.

3. Zeitbewusstes Handeln: Die Kunst der Lebensführung

In einer Welt voller Verpflichtungen und einem stetig wachsenden Arbeitspensum ist die Beherrschung der Zeit zu einer Kunstform geworden, die den Unterschied zwischen bloßer Reaktion auf Ereignisse und bewusstem, zielgerichtetem Handeln ausmacht. Zeitbewusstes Handeln ist mehr als nur die effiziente Nutzung von Stunden und Minuten. Es ist die Fähigkeit, die Zeit als Ressource zu betrachten, sie zu lenken und zu gestalten, um sowohl persönliche Ziele als auch beruflichen Erfolg zu erreichen. Es bedeutet, Prioritäten zu setzen, Fokus zu halten und eine ausgewogene Balance zwischen Arbeit und Leben zu finden. Diese Kunst der Lebensführung erlaubt es, die Kontrolle über das eigene Leben zu behalten und das Potenzial des Augenblicks sowie die Weichen für die Zukunft gleichermaßen zu nutzen.

B. Handlungsempfehlungen zur sofortigen Umsetzung in den Arbeitsalltag

Für eine sofortige Umsetzung von effektiven Zeitmanagement-Praktiken im Arbeitsalltag gibt es konkrete Handlungsempfehlungen:

1. Beginne mit kleinen Schritten

Beginne behutsam und schrittweise, indem du Zeitmanagement-Techniken in deinen Arbeitsalltag integrierst. Fokussiere dich zunächst auf kleine Anpassungen, wie die Priorisierung von Aufgaben oder die Einführung von Zeitmanagement-Tools. Wichtig dabei ist, regelmäßig zu evaluieren, wie effektiv diese Veränderungen sind. Dadurch kannst du herausfinden, welche Praktiken am besten für dich funktionieren und welche noch angepasst werden müssen. Beachte, dass es besser ist, langsam und nachhaltig vorzugehen, anstatt mit überstürzten Veränderungen Chaos zu erzeugen, das letztendlich in alte Gewohnheiten zurückführt.

2. Nutze Feedback von Kunden, Dienstleistern und Mitarbeitern, um Zeitmanagement-Praktiken kontinuierlich zu verbessern.

Nutze das Feedback von Kunden, Dienstleistern und Mitarbeitern als wertvolle Quelle, um deine Zeitmanagement-Praktiken kontinuierlich zu verbessern. Kundenrückmeldungen geben Einblicke darüber, wie effektiv deine Zeitallokation und Dienstleistung sind. Die Perspektiven von Dienstleistern können Aufschluss darüber geben, wie Prozesse optimiert und besser koordiniert werden können. Die Meinungen der Mitarbeiter sind oft sehr wertvoll, da sie aus erster Hand Einblicke in den täglichen Ablauf haben. Dieses Feedback kann genutzt werden, um zeitliche Abläufe zu verfeinern, Schwachstellen zu erkennen und somit die Effizienz kontinuierlich zu steigern.

3. Verwende Zeitblöcke für konzentrierte Arbeitseinheiten

Nutze Zeitblöcke als konzentrierte Arbeitsphasen, indem du deine Zeit bewusst in Abschnitte für bestimmte Aufgaben einteilst. Schalte dabei dein Smartphone in den „Arbeitsmodus“ oder aktiviere den Flugmodus, um Ablenkungen zu minimieren. Während dieser Zeiträume fokussierter Arbeit kannst du dich ganz auf eine spezifische Aufgabe konzentrieren, ohne von Benachrichtigungen oder anderen Unterbrechungen gestört zu werden. Dies hilft, die Produktivität zu steigern und ermöglicht es, mehr in kürzerer Zeit zu erreichen.

VII. Mehr Zeit für Unternehmer: dem Text ein Ende, dem (neuen) Leben ein Anfang.

In der Welt des Unternehmertums ist Zeit der kostbarste Rohstoff. Doch der wahre Reichtum liegt nicht nur darin, wie viel Zeit wir haben, sondern wie wir sie nutzen. Die Reise zu mehr Zeit, Balance und Erfolg beginnt nicht mit einer zusätzlichen Stunde im Tag, sondern mit bewussterem Handeln, kluger Priorisierung und dem Mut, Grenzen zu setzen. Indem wir uns Zeit nehmen, um Zeit zu schaffen – für uns, unsere Liebsten und unsere Visionen –, gestalten wir nicht nur unser Unternehmen, sondern auch unser Leben. Erinnere dich stets daran: Effektives Zeitmanagement ist kein Luxus, sondern die Grundlage für wahre Freiheit und Erfüllung. Möge jeder Moment, den du bewusst lenkst, dich deinen Träumen näherbringen und dich auf dem Weg zu nachhaltigem Erfolg begleiten.

Wenn du zusätzliche Unterstützung benötigst, sei es bei der schonungslosen Analyse, der Umsetzung von Ideen oder der Bewältigung von Herausforderungen, stehe ich dir gerne zur Seite. Ein externer Blick kann oft neue Perspektiven eröffnen und unerwartete Chancen aufzeigen. Gemeinsam können wir Ideen ausarbeiten, Pläne schmieden und deinen Erfolgspfad gestalten. Lasst uns zusammenarbeiten und deine Ziele verwirklichen!

Ich bin für dich da – als Sparringspartner und Mentor. – Andreas

Claim

Möchtest du weitere interessante Beiträge von uns rund um die Themen
„leichter Verkaufen“, „mehr Gewinn“ und „mehr Zeit für dich“ lesen?
Dann melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

Cross Selling: über Zusatzverkäufe mehr Umsatz machen (und den Gewinn steigern)

Cross Selling: über Zusatzverkäufe mehr Umsatz machen (und den Gewinn steigern)

Was ist Cross Selling und wie funktioniert es?

Cross Selling ist eine Verkaufsstrategie, bei der du Kunden dazu ermutigst, zusätzliche Produkte zu kaufen, die zu ihrem Hauptkauf passen. Ein Beispiel wäre, wenn du einen Laptop verkaufst und zusätzlich noch eine Laptoptasche, ein Trackpad oder eine Docking-Station bzw. einen Multi-Adapter anbietest. Das ist Cross Selling! Es funktioniert, indem du den Kunden überzeugst, dass die zusätzlichen Produkte ihren Bedürfnissen oder Wünschen entsprechen und ihren Hauptkauf sinnvoll ergänzen. Du zeigst ihnen, dass sie mehr Wert aus ihrem Kauf ziehen können, indem sie zusätzliche Artikel erwerben. Es geht also darum, die Zufriedenheit des Kunden zu erhöhen und gleichzeitig deinen Umsatz zu steigern.

Warum ist Cross Selling wichtig für dein Unternehmen?

Zusätzverkäufe sind sehr wichtig für dein Unternehmen, weil es deinen Umsatz stark steigern kann. Stell dir vor, ein Kunde kauft ein Produkt bei dir und dann schlägst du ihm ein passendes Zusatzprodukt vor. Der Kunde denkt „Hey, das könnte ich auch noch gebrauchen“ und schwuppdiwupp, hast du einen Zusatzverkauf gemacht, ohne einen Neukunden akquirieren zu müssen. Das ist nicht nur gut für deinen Gewinn, sondern stärkt auch die Beziehung zu deinem Kunden. Der Kunde merkt, dass du ihn verstehst und seine Bedürfnisse kennst. So macht Cross Selling gleich doppelt Sinn!

Blog Cross Selling Andreas-Hoffmann-Akademie mehr Umsatz

Es gewinnen beide. Der Kunde hat einen größeren Nutzen und seine Zufriedenheit mit dem Kauf steigt, weil du als Verkäufer an alles gedacht hast.
Bei dir steigt vor allem dein Gewinn. Am 1.000€ bleiben dir bspw. 100€ Gewinn, wohingegen du beim Zubehörverkauf von 300€ sogar weitere 150€ Gewinn machst. Der zusätzliche Zeitaufwand für den Zusatzverkauf ist zusätzlich auch nur ein Bruchteil des Hauptverkaufs.

Das gleiche gilt natürlich für Online-Verkäufe. Die eigentliche Arbeit ist das Marketing, dass dein Kunden überhaupt erst auf deine Webseite kommt. Gerade wenn dies über sogenannte Ads (also Werbung) erfolgt, ist die Gewinnsteigerung umso wichtiger, um ein positives Nutzen-Kosten-Verhältnis zu erzielen.

Blog Cross Selling Andreas-Hoffmann-Akademie Strategie

10 Tipps und Strategien für erfolgreiches Cross Selling

Hier sind ein paar Tipps, wie du Zusatzverkäufe erfolgreich umsetzen kannst:

  • Kenne deine Produkte:
    Du musst genau wissen, welche Produkte oder Dienstleistungen sich gut ergänzen, um gezielte Angebote zu machen.
  • Verstehe deine Kunden:
    Analysiere das Kaufverhalten deiner Kunden und seine genauen Bedürfnisse.
    Frage Kundenfeedback gezielt auch dazu ab.
  • Biete Mehrwert:
    Das zusätzliche Produkt sollte einen klaren Nutzen für den Kunden haben und das Hauptprodukt sinnvoll ergänzen.
  • Sei clever(er):
    Überflute deine Kunden nicht mit zu vielen und unübersichtlichen Angeboten. Zu viel Druck kann abschreckend wirken. Sogverkauf ist das Ziel.
  • Trainiere dein Verkaufsteam:
    Stelle sicher, dass dein Team die Vorteile des Cross Selling versteht und wie es effektiv angewendet wird.

Möchtest du mehr wertvolle Tipps? Dann melde dich jetzt zum Newsletter an!

  • Finanzielle Anreize:
    Überlege dir, ob finanzielle Anreize für Zusatzartikel sinnvoll und möglich bei dir sind.
    Wenn du am Hauptprodukt 15% verdienst und am Zusatzprodukte 60%, dann könnte dies auch Provisionstechnisch gestaffelt sein.
    Bitte sei super gründlich in der Vorbereitung (bei Fragen dazu gerne melden).
  • Analysiere deine Kundendaten:
    Nutze Kundeninformationen, um passende Produkte oder Dienstleistungen anzubieten.
  • Die richtige Präsentation ist entscheidend:
    Sowohl Online und Offline müssen dem Kunden die Zusatzartikel förmlich ins Auge springen.
    Die Pinsel im Baumarkt hängen auch direkt bei den Farbeimer an der Traverse (obwohl es sie auch im Pinselgang gibt).
  • Clevere Testimonials:
    Kundenstimmen sind elementar wichtig. Aber nutze auch hier die Chance, dass du gezielt Stimmen zu den Zusatzartikeln hast.
  • Kundenbindung nutzen:
    Cross Selling funktioniert auch im Nachgang noch. Bestehende Kunden sind oft offener für weitere Käufe, also biete ihnen Zusatzprodukte an.

Mit diesen Strategien kannst du Cross Selling erfolgreich in deinem Business nutzen und deinen Gewinn steigern.

Beispiele für erfolgreiche Cross-Selling-Kampagnen

Cross-Selling kann ein mächtiges Tool sein, um Umsatz und Gewinn durch Zusatzverkäufe zu steigern. Schauen wir uns ein paar erfolgreiche Beispiele an:

  1. Amazon:
    Wer kennt das nicht: „Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch…“? Durch dieses Feature werden Kunden bei Amazon direkt auf passende zusätzliche Produkte hingewiesen.
  2. McDonald’s:
    „Möchtest du zu deinen Burger einzeln oder mit einer passenden Beilage als Menü?“ – Diese einfache Frage hat den Umsatz von McDonald’s enorm gesteigert.
  3. BAUHAUS:
    Wenn du einen Eimer Farbe kaufst, fragt dich ein gut geschulter Fachberater noch nach Abdeckfolie, Malerkrepp, Pinsel, Farbrolle, Rührstab, Abstreifgitter, Teleskopstange, …
    Ja, sogar eine Leiter bzw. ein Tritt gehört noch zum Cross Selling dazu.

Diese Beispiele zeigen, wie Cross Selling funktionieren kann und wie es den Umsatz steigert. Also, warum nicht auch in deinem Unternehmen einführen?

Blog Cross Selling Andreas-Hoffmann-Akademie Zusatzverkäufe

Wie du Cross Selling in deinem Unternehmen implementieren kannst

Du kannst Cross Selling in deinem Unternehmen implementieren, indem du zunächst deine Produkte oder Dienstleistungen genau unter die Lupe nimmst und herausfindest, welche sich gut und gewinnbringend ergänzen. Danach erstellst du attraktive Paketangebote. Vermarkte diese Pakete dann je nach den Bedürfnissen ganz gezielt an deine Kunden. Biete sie zum Beispiel beim Checkout oder in Follow-Up-E-Mails an. Es ist auch wichtig, dass dein Verkaufsteam gut geschult ist und zum einen Strategie des Cross Selling und zum anderen die Pakete versteht. So können sie es effektiv einsetzen, um Zusatzverkäufe zu generieren. Vergiss nicht, die Ergebnisse zu messen und anzupassen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Erfolgsmessung und Optimierung deiner Cross-Selling-Strategie

Um den Erfolg deiner Cross-Selling-Strategie zu messen und zu optimieren, ist es wichtig, dass du dir zuerst Ziele festlegst, die du erreichen möchtest. Willst du mehr Umsatz machen, deine Gewinnmarge erhöhen oder die Kundenbindung stärken? Anschließend kannst du Kennzahlen wie den durchschnittlichen Warenkorbwert oder die Verkaufsrate von Zusatzprodukten überwachen. Durch die regelmäßige Analyse dieser Daten, wird sich abzeichnen, welche Produkte gut zusammen verkauft werden und welche nicht. Mit diesen Informationen kannst du deine Cross-Selling-Strategie stetig optimieren und anpassen. Es ist wichtig, dass du flexibel bleibst und deine Strategie anpasst, wenn du feststellst, dass etwas nicht funktioniert.

Blog Cross Selling Andreas-Hoffmann-Akademie mehr Umsatz_2

Fazit und Zusammenfassung der wichtigsten Punkte

Cross Selling ist eine effektive Methode, um deinen Umsatz zu steigern und vor allem deinen Gewinn zu erhöhen. Es geht darum, Kunden zusätzliche Produkte anzubieten, die zu ihrem ursprünglichen Kauf passen. Dabei ist es wichtig, die Bedürfnisse und Vorlieben der Kunden zu kennen und entsprechende Artikel vorzuschlagen (eine saubere Bedarfsermittlung ist hierfür der Schlüssel). So fühlt sich dein Kunde gut aufgehoben und ist eher bereit, mehr zu kaufen. Durch gezieltes Cross Selling kannst du somit den Durchschnittswert deiner Verkäufe erhöhen und damit deinen Gewinn überproportional steigern ohne zusätzliche Akquise-Tätigkeiten und nur minimalen Zusatzzeitaufwand. Außerdem stärkst du die Kundenbindung, denn zufriedene Kunden kommen gerne wieder.

Blog Andreas-Hoffmann-Akademie Warenkorb

Möchtest du weitere interessante Beiträge von uns rund um die Themen
„leichter Verkaufen“, „mehr Gewinn“ und „mehr Zeit für dich“ lesen?
Dann melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

Blog Alleinstellungsmerkmal Andreas-Hoffmann-Akademie gemeinsam

Wünscht du dir mehr Tipps und Anleitungen, um das Cross Selling herauszuarbeiten?
Möchtest du mit andere kreativen Köpfen zusammen brainstormen und?
Dann lass uns dein Cross Selling gemeinsam im Seminar erarbeiten!

Verkaufst du schon oder überredest du noch – Entdecke dein Alleinstellungsmerkmal

Verkaufst du schon oder überredest du noch – Entdecke dein Alleinstellungsmerkmal

Verkaufst du schon oder überredest du noch? Entdecke dein Alleinstellungsmerkmal und hebe dein Produkt oder deine Dienstleistung von der Masse ab!

Ein Alleinstellungsmerkmal (auch genannt USP – Unique Selling Proposition) ist das, was dein Produkt oder deine Dienstleistung von der Masse abhebt. Es ist der einzigartige Vorteil, den nur du bieten kannst. Vielleicht ist es ein innovatives Design, eine besondere Funktionalität oder dein außergewöhnlicher Service. Ein starker USP kann deinen Verkaufserfolg maßgeblich beeinflussen, denn es hilft potenziellen Kunden zu verstehen, warum sie gerade bei dir kaufen sollten und nicht bei der Konkurrenz oder warum dein Produkt oder deine Dienstleistung einen bestimmten Wert hat.

Im folgenden wollen wir dir ein paar Hinweise dazu geben, wie du deinen USP herausarbeiten kannst. Du musst deine Zielgruppe dafür genau kennen und verstehen, was sie wirklich braucht. Überlege dir, was dein Produkt oder deine Dienstleistung einzigartig macht und wie du diesen Vorteil am besten kommunizieren kannst. Ein gut durchdachtes Alleinstellungsmerkmal kann der Schlüssel zu deinem Verkaufserfolg sein.

Warum ist ein Alleinstellungsmerkmal wichtig?

Ein Alleinstellungsmerkmal (USP) ist super wichtig, weil es dein Produkt oder deine Dienstleistung von der Masse abhebt. Stell dir vor, du bist in einem Markt voller ähnlicher Produkte. Wie kannst du dich da hervortun? Genau, mit deinem USP! Es ist das, was deine Kunden zu dir zieht und sie dazu bringt, genau dein Produkt oder deine Dienstleistung zu wählen. Es ist das, was dich einzigartig macht und deine Marke stärkt. Es kann alles möglich sein, zum Beispiel ein innovatives Feature oder ein außergewöhnlicher Kundenservice. Also, schnapp dir dein USP und mache es zum Herzstück deiner Verkaufsstrategie!

Blog Alleinstellungsmerkmal Andreas-Hoffmann-Akademie
Blog Alleinstellungsmerkmal Zielgruppe Andreas-Hoffmann-Akademie

Wie definiert man ein Alleinstellungsmerkmal?

Ein Alleinstellungsmerkmal ist das, was dein Produkt oder deine Dienstleistung einzigartig macht und es von der Konkurrenz abhebt. Es könnte sich um eine besondere Funktion, ein innovatives Design, bessere Qualität oder einen überlegenen Kundenservice handeln. Die Definition deines Alleinstellungsmerkmals beginnt mit der Identifizierung deiner Zielgruppe und deren Bedürfnissen. Anschließend musst du herausfinden, wie dein Produkt oder Dienstleistung diese Bedürfnisse besser erfüllt als andere.

Wie finde ich das Alleinstellungsmerkmal meines Produktes oder meiner Dienstleistung?

Gute Frage! Dein Alleinstellungsmerkmal (USP) zu finden, ist ein wichtiger Schritt. Hier ein paar Tipps:

  1. Überlege, was dein Produkt oder deine Dienstleistung einzigartig macht. Was bietet es, was die Konkurrenz nicht hat?
  2. Frage deine Kunden. Sie können oft wertvolle Einblicke geben, warum sie sich für dich entschieden haben.
  3. Schau auf deine Konkurrenz. Was machen sie anders und wo kannst du dich hervorheben?
  4. Denke an deine Zielgruppe. Was ist ihnen wichtig? Was brauchen sie?
  5. Und nun denke an dich. Du bist mit Sicherheit ein Unikat, oder?

Durch diese Überlegungen kannst du dein Alleinstellungsmerkmal finden und dein Produkt oder Dienstleistung effektiv verkaufen.

Möchtest du mehr wertvolle Tipps? Dann melde dich jetzt zum Newsletter an!

Wie kommuniziere ich mein Alleinstellungsmerkmal effektiv an meine Kunden?

  • Die effektive Kommunikation des Alleinstellungsmerkmals beginnt mit der Klarheit über das, was dein Produkt oder deine Dienstleistung einzigartig macht. Ist es die Qualität? Der Preis? Der Service? Sobald du dir darüber bewusst bist, solltest du dies in deinen Marketing- und Verkaufsbemühungen hervorheben.
  • Storytelling kann hier ein mächtiges Werkzeug sein. Erzähle die Geschichte, wie dein Produkt entstanden ist oder welche Probleme es löst. Menschen lieben Geschichten und sie helfen, komplexe Informationen zu vermitteln.
  • Außerdem solltest du immer authentisch bleiben und deine Versprechen halten. Wenn du sagst, dass dein Produkt das beste ist, musst du das auch beweisen können. Zufriedene Kunden werden dann zu Botschaftern deines Produkts.
  • Wie heißt dein Unternehmen? Bist du einen Personenmarke? Wenn ja, dann nutze auch deine Person. Du bist einzigartig. Dieses Alleinstellungsmerkmal kann kann dir niemand nehmen. Andere USP, wie zum Beispiel das Design oder die Methode XY, werden andere (früher oder später) kopieren, wenn du erfolgreich bist.
  • Was treibt dich an, dass zu tun, was du tust? Nutzt du deinen fundamentalen Antrieb schon für die Markenbildung?

Beispiele für erfolgreiche Alleinstellungsmerkmale

Erfolgreiche Alleinstellungsmerkmale können sehr unterschiedlich sein. Zum Beispiel hat Apple mit ihrem schlichten, aber hochwertigen Design und der intuitiven Bedienung ein starkes Alleinstellungsmerkmal. Andere Beispiele sind Tesla mit ihrem riesigen Display in der Mitte oder Starbucks mit ihrem einzigartigen Kaffeehaus-Erlebnis. Diese Unternehmen haben es geschafft, etwas Einzigartiges zu schaffen, was sie (zumindest zeitweise) von der Konkurrenz abhebt und wertvoll für ihre Kunden macht. Es geht also darum, nicht nur ein Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen, sondern ein einzigartiges Erlebnis oder einen einzigartigen Wert zu kreieren.

Blog Alleinstellungsmerkmal Andreas-Hoffmann-Akademie

Die Vorteile eines starken Alleinstellungsmerkmals für den Verkauf

Ein starkes Alleinstellungsmerkmal (USP) kann entscheidend für den Erfolg eines Produkts oder einer Dienstleistung sein. Es hebt dich von der Konkurrenz ab (Sichtbarkeit für die Leadgenerierung), untermauert deinen (höheren) Preis (gegenüber der Mitbewerber) und macht dein Angebot einzigartig. Kunden schätzen Individualität und sind bereit, mehr zu zahlen, wenn sie genau das bekommen, was sie suchen. Zudem kann ein klar definierter USP die Kundenbindung stärken und die Markenbekanntheit erhöhen. Es ist also nicht nur ein Verkaufsinstrument, sondern auch ein starkes Marketingwerkzeug. Letztendlich führt ein überzeugendes Alleinstellungsmerkmal zu mehr Verkäufen und höheren Gewinnen. Es lohnt sich also, Zeit und Ressourcen in die Definition und Kommunikation deines USP zu investieren.

Blog Alleinstellungsmerkmal Andreas-Hoffmann-Akademie anhaltend

 

Wie kann ich mein Alleinstellungsmerkmal langfristig aufrechterhalten?

Dein Alleinstellungsmerkmal (USP) langfristig zu erhalten, erfordert stetige Innovation und Verbesserung (Beispiel Tesla: große Displays im Armaturenbrett haben viele Autohersteller schnell nachgezogen). Achte besonders auf Kundenfeedback, um zu erkennen, was sie besonders schätzen. Verliere nie den Blick für die Konkurrenz und passe dich an Marktveränderungen an. Dein USP muss immer relevant bleiben. Sei konsequent in deiner Qualität und im Kundenservice. Eine starke Marke mit einem klaren USP kann sich durch kontinuierliche Pflege und Aktualisierung auf dem Markt behaupten. Vergiss nicht, dein USP in all deinen Marketing- und Verkaufsstrategien hervorzuheben. So kannst Du sicherstellen, dass dein USP nicht nur erhalten bleibt, sondern auch wächst und sich weiterentwickelt.

Fazit: Die Bedeutung eines einzigartigen Alleinstellungsmerkmals für den Verkauf

Ein Alleinstellungsmerkmal hilft, die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen, ihre Neugier zu wecken und sie dazu zu bringen, mehr erfahren zu wollen. Es kann den entscheidenden Unterschied machen, ob dein Produkt oder deine Dienstleistung sich vom Wettbewerb abhebt oder eben nur eines von vielen (Der Preis entscheidet dann die Auswahl!). Es ist das, was dein Angebot einzigartig macht und Kunden dazu bringt, sich für dich zu entscheiden. Daher ist es wichtig, sich die Zeit zu nehmen, ein effektives Alleinstellungsmerkmal zu identifizieren und hervorzuheben. Und denke daran: Dich als USP kann niemand erfolgreich kopieren.

Möchtest du weitere interessante Beiträge von uns rund ums Thema Verkaufen lesen? Dann melde dich hier zu unserem Newsletter an!

Blog Andreas-Hoffmann-Akademie gemeinsam

Wünscht du dir mehr Tipps und Anleitungen, um das Alleinstellungsmerkmal deines Produktes oder deiner Dienstleistung herauszuarbeiten?
Möchtest du mit andere kreativen Köpfen zusammen brainstormen und?
Dann lass uns dein Alleinstellungsmerkmal gemeinsam im Seminar erarbeiten!